Konzert: Polizei warnt vor Taschendieben bei Kraftklub in Berlin

Kraftklub-Sänger Felix Brummer auf der Bühne

Berlin. Die Berliner Polizei warnt Besucher des Konzerts der Chemnitzer Band Kraftklub in der Max-Schmeling-Halle am Donnerstagabend vor Taschendieben.

Die explizite Warnung der Beamten kommt nicht von ungefähr: Die aktuelle Tour der Indierocker wird überschattet von massiven Diebstählen durch professionelle Diebe.

Erst am vergangenen Freitag hatte ein 20-Jähriger bei einer Kraftklub-Show in Münster 21 Konzertbesuchern die Handys gestohlen. Ein 31-Jähriger bemerkte den Diebstahl, aktivierte über das Mobiltelefon seines Bruders eine Handy-Such-App und kam so dem Seriendieb auf die Schliche. Die Handys hatte er sich in eine präparierte Strumpfhose gestopft. Die Polizei Münster veröffentlichte ein Foto der kuriosen Masche.

Bild Nr. 1:
Ein 20-Jähriger hatte bei einem Konzert von Kraftklub in Münster insgesamt 21 Handys gestohlen und sich in seine Strumpfhose gestopft Polizei Münster

Die gleiche Methode wendete ein 39-Jähriger bei dem Kraftklub-Konzert in der Dortmunder Westfalenhalle an. 13 gestohlene Handys versteckte er in einer präparierten Radlerhose.

Die Berliner Polizei schreibt nun am Mittwoch in dem Facebook-Post: "Sie gehen morgen zu Kraftklub? Für die Band und ihr Team heißt das Aufbau, Soundcheck, Saal rocken, After-Show-Party … Für Sie heißt das Anreise, Kraftklub feiern, Absacker und dann Heimreise. Für Taschendiebe heißt das auf ins arglose Getümmel und auf leichte Opfer hoffen."

Dazu geben die Beamten Tipps:

  • Nehmen Sie nur die Wertgegenstände und so viel Bargeld mit, wie sie wirklich benötigen – weniger ist mehr.
  • Achten Sie im Gedränge auf Ihre Wertsachen – Taschendiebe nutzen gerade die Enge und den Körperkontakt...

Lesen Sie hier weiter!