Konsequenzen für Linksautonome: Olaf Scholz droht der Roten Flora

Für Mittwoch ruft das Bündnis linker Gruppen zur Demo in Hamburg auf.

In einer für seine Verhältnisse geradezu emotionalen Rede hat sich Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) bei den Hamburgern entschuldigt. Gleichzeitig übte er in seiner Regierungserklärung zum Gipfel scharfe Kritik an der Roten Flora, den Linken im Allgemeinen und der Linkspartei im Besonderen.

Die Entschuldigung: Es sei „trotz aller Vorbereitungen nicht durchweg gelungen, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten. Nicht zu jedem Zeitpunkt und nicht überall. Dafür, dass das geschehen ist, bitte ich die Hamburgerinnen und Hamburger um Entschuldigung. Sie wissen, dass ich niemand bin, der in der Politik besonders emotional unterwegs ist. Aber es macht mich fassungslos und wütend, dass Kriminelle unter krude vorgeschobenen politischen Motiven in unserer Stadt Zerstörungen anrichten und Menschen in Angst und Schrecken versetzen konnten, ohne dass wir sie sofort  stoppen konnten.“

Die Rote Flora: Deutliche Worte fand Scholz zu den Linksautonomen in der Schanze: „Manches, was in den letzten Tagen gerade auch aus der Roten Flora dazu zu hören war,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo