Königliches Protokoll: An diese seltsamen Regeln muss sich die Royal Family halten

Herzogin Kate und Prinz William müssen in ihrem Alltag so Einiges beachten. (Bild: ddp Images)

Wer in der Royal Family keine Probleme mit Queen Elizabeth II bekommen möchte, muss eine Menge Regeln auswendig lernen und sich dementsprechend verhalten. Manche davon sind jedoch etwas eigenartig.

Sie sind die obersten Repräsentanten Großbritanniens – wenn auch eher symbolisch als politisch. Aber trotz Palast, Reichtum und Macht haben es auch Mitglieder der britischen Königsfamilie nicht immer leicht. Schließlich unterliegt ihre Leben einem strengen Protokoll, das die eine oder andere ziemlich seltsame Regel mit sich bringt. Das sind die zehn Dinge, die für William, Harry, Kate & Co. tabu sind.

1. Öffentliche Liebesbekundungen? Fehlanzeige! Turteln, Küssen und sogar Händchenhalten sind bei den Royals nicht erwünscht – vor allem auf Reisen sieht das Königshaus dies als absolutes No-Go.

2. Auch wenn die eine oder andere Junggesellin in der Familie sicher gerne mal eine Tiara tragen würde: Diademe sind verheirateten Frauen vorbehalten! Eine Frau, die nach 18 Uhr eine Veranstaltung besucht und dabei keine Tiara trägt, zeigt damit, dass sie noch zu haben ist.

3. Wenn Mitglieder der Königsfamilie verreisen, sind sie dazu verpflichtet, ein gänzlich schwarzes Outfit mit im Gepäck zu haben. Sollte es nämlich zu einem Todesfall kommen, sind die Royals somit stets vorbereitet.

4. Die Royals sollen keine politische Meinung zur Schau stellen – es ist den Mitgliedern der britischen Königsfamilie nicht erlaubt, zu wählen oder öffentlich über Politik zu sprechen.

5. Die Garderobe der Queen muss stets hell sein. Das hat nicht nur modische Zwecke: So kann sie in großen Menschenmengen sofort erkannt werden.

Sie ist das Oberhaupt der Familie – und regiert seit stolzen 65 Jahren: So lange wie Queen Elizabeth II. saß bisher niemand auf dem britischen Thron. (Bild: AP Photo)

6. Auch bei Tisch gibt es eine ganz spezielle Regel: Niemand darf mehr essen, nachdem die Queen fertig ist. Wenn die Queen beim Familienessen ihren letzten Bissen zu sich nimmt, gilt es für alle anderen, das auch zu tun.

7. Spitznamen sind in der Königsfamilie verboten. Obwohl die Duchess of Cambridge vielerorts Kate genannt wird, nennt sie sich selbst stets Catherine.

8. Der Familie ist es nicht erlaubt, Meeresfrüchte zu essen – Vergiftungsgefahr!

9. Auch verboten im Buckingham Palast: Knoblauch! Glaubt man den Gerüchten, hasst die Queen nämlich Knoblauch – also darf ihn auch kein Gericht im Königspalast enthalten!

10. Die wahrscheinlich absurdeste Regel: Monopoly ist im Königshaus verboten! Die Royals müssen sich beim Spieleabend also für ein anderes Brettspiel entscheiden.