Komplett sinnloser Krypto-Token sammelt 71.000 Dollar ein

Christoph Damm

Erst in der vergangenen Woche sagte der Mitgründer der Ethereum-Blockchain Charles Hoskinson in einem Gespräch mit dem US-Sender Bloomberg, der Run auf Kryptowährungen, beziehungsweise auf sogenannte ICOs (Initial Coin Offerings) seien eine tickende Zeitbombe. Und als hätte es noch einen Beweis für diese Aussage gebraucht, hier ist er.

In sogenannten Initial Coin Offerings (ICO) haben Startups aus der Blockchain-Branche in diesem Jahr 1,3 Milliarden US-Dollar (1,1 Milliarden Euro) eingesammelt. „Die Menschen sind vom vermeintlich schnellen und leicht verdienten Geld geblendet“, sagt Hoskinson.

Besser hätte er es nicht ausdrücken können, denn bei einem ICO fällt dieser Umstand jetzt besonders deutlich auf. Investoren haben bei einem ICO innerhalb weniger Tage etwa 70.000 US-Dollar für einen völlig nutzlosen Krypro-Token gezahlt. Und das schlimme: Es steht mehrfach auf der Homepage, dass er genau das ist: Völlig nutzlos.

Homepage Useless Token

Auf der Homepage ist direkt auf der Startseite die Rede vom ersten 100 Prozent ehrlichen Etherem ICO. „Ihr gebt einigen zufälligen Personen im Internet Geld, und diese werden damit einkaufen gehen. Wahrscheinlich Elektronikgeräte, um ehrlich zu sein. Vielleicht einen großen Fernseher.“

Weiterlesen auf businessinsider.de