Was kommt zum Apple Event am Dienstag?

Sascha Koesch
(engadget)


In zwei Tagen ist es soweit und Apple präsentiert das neue Lineup. Klar, der Fokus liegt ganz auf dem neuesten iPhone zum 10-Jährigen. Aber es wird voraussichtlich weitaus mehr vorgestellt werden.

Die Gerüchte über das iPhone X (immer wahrscheinlicher) oder iPhone 8 (möglicherweise auch der Name für die üblichen 7s Releases) haben sich ja schon seit Anfang des Jahres überschlagen. Mittlerweile ist vieles klar, aber ein paar Überraschungen dürften dennoch offen sein.

Während man bislang jedes zweite Jahr von Apple eher ein Upgrade der Hardware ohne Designwechsel gesehen hat, ist das zum 10-Jährigen Geburtstag des iPhones natürlich anders. Und Apple hat ja auch viel aufzuholen. Die Ränder müssen weg und auch wenn man für den Bildschirm ein OLED-Display auf 5,5-Zoll erwartet, wird das Jubiläums-iPhone deshalb weitaus kleiner werden als das iPhone 7 Plus.

Die größte Umstellung dürfte das Ende des Home-Buttons werden folglich die Umstellung von TouchID auf FaceID. Wie sicher das sein könnte bleibt abzuwarten, bisherige Erfahrung mit solchen Systemen sagt leider, das ist eher Spielerei. Wie genau die Navigation auf einem iPhone ohne Home-Button abläuft, kann man sich beispielsweise am iPad mit iOS 11 ansehen. Gesten und das Dock sollen dies ersetzen. Ob dieses Feature dem iPhone "X" vorbehalten sein wird, oder ein generelles Feature unter iOS 11 weiß man bislang nicht.

Wireless Aufladen ist der nächste große Punkt an dem Apple aufzuholen hat und man erwartet es für alle neuen iPhones, was allerdings bedeuten würde, dass sie alle eine Rückseite aus Glas bekommen.

Die Kamera soll 4K in 60fps und noch mehr Slowmotion in 1080p schaffen, ARKit Spielereien dürften sie ebenso verzieren wie eine dezent bessere Bildqualität generell, aber das bleibt abzuwarten.



(engadget)

Für die iPhone 7S Generation sind keine Besonderheiten im Design zu erwarten und jenseits des gleichen stärkeren A11 Prozessors, der auch im Jubiläums-iPhone sein dürfte, wird hier wohl neben drahtlosem Laden vor allem die Kamera in den Fokus gerückt werden, denn es war einfach kein Entwicklungsfokus.

Die Apple Watch sollte dieses Jahr ein schnelles Update bekommen, was vor allem bedeutet, dass es endlich eine LTE-Variante geben wird. Wann sie dann erscheint steht allerdings in den Sternen, denn manche Analysten rechnen nicht mit ihr vor 2018. Wir vermuten, dass wie einiges über das neue WatchOS zu hören bekommen, aber darüber hinaus dürfte es im Design kaum Veränderungen geben.

Apple TV muss verlorenen Boden wieder gut machen und da liegt es natürlich mehr als nahe, dass die lange in der Gerüchteküche angekündigten 4K-Funktionen endlich kommen werden. HDR wäre auch ein Muß.



(engadget)

Der HomePod. Gab es etwas substantielles, dass wir bislang noch nicht über den Lautsprecher von Apple wissen? Wann genau er erhältlich sein wird vielleicht und wo. Viel mehr ist allerdings hier nicht im Dunkeln.

Die neuen OS-Versionen von Apple, iOS 11, macOS HighSierra und WatchOS 4 stehen in den Startlöchern, mit iOS 11 können wir sogar am Tag nach der Präsentation rechnen.

Gibt es zusätzlich noch etwas? Wir hoffen ja stark auf etwas mehr Details zum iMac Pro, aber darüber hinaus sind weitere Dinge völlig unklar. Am liebsten wäre uns - fast schon aus Nostalgiegründen - ein aufgebohrtes MacBook Air, aber damit ist einfach kaum zu rechnen.

(engadget)