"Kommentator" Agüero ledert live gegen Real

"Kommentator" Agüero ledert live gegen Real
"Kommentator" Agüero ledert live gegen Real

Manchester City hat das Hinspiel im Champions-League-Halbfinale mit 4:3 gegen Real Madrid gewonnen - sehr zur Freude von Sergio „Kun“ Agüero. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Champions League)

Der Ex-Spieler der Citizens kommentierte das Spiel auf seinem Twitch-Kanal und lieferte dabei einigen Gesprächsstoff.

„Da kommt Pep, dessen Glatze glänzt. Pep geht auf Ancelotti zu und sagt zu ihm: ‚Du bist ein bisschen dick, aber dir geht es gut‘“, sagte er lachend bei der Begrüßung der beiden Trainer.

Das war jedoch längst nicht alles, was er in den rund drei Stunden Livestream zum Besten gab. So kritisierte er die Abwehr der spanischen Gäste nach dem schnellen Rückstand hart. „Madrid ist ein Sieb. Von allen Seiten dringt Wasser ein“, meinte er nach einer halben Stunden Spielzeit.

Agüero mit Lob für Benzema und Foden

Der Anschlusstreffer von Real brachte den 33-Jährigen dann aber in Ekstase. „Benzema ist verrückt. Du musst ihn im Strafraum umarmen, ihn nicht loslassen“, erklärte er nach dem 1:2. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Champions League)

Viel Lob hatte der Ex-Stürmer auch für City-Spieler Phil Foden übrig. So bezeichnete er ihn als „Crack“ und erläuterte nach seinem Treffer: „Ich habe es vor der Kamera gesagt. Ich habe Pep gesagt: ‚Setz mehr auf Foden!‘, und der Mann hat auf mich gehört.“

Zu dem Zeitpunkt war mit Mario Balotelli ein ehemaliger Teamkollege von Agüero zugeschaltet und hatte eine lustige Anekdote zu Carlos Tevez parat. „Carlos hat in zwölf Jahren in England nie Englisch gelernt. Er konnte nur ‚Hallo‘ und ‚Guten Morgen‘ sagen“, berichtete er lachend.

Auch zwischen den beiden Ex-City-Spielern gab es eine kleine Stichelei: „Wir kamen mit dem Bus, und als Mario erfuhr, dass er nicht spielen würde, saß er da und sagte: ‚Ich verstehe nicht, ich verstehe nicht, ich verstehe nicht, warum ich nicht spiele.‘ Außerdem hat Mancini dir eines Tages zugehört und dir so etwas wie ‚Halt die Klappe, Schwein‘ oder so etwas gesagt“, schilderte Agüero mit einem Grinsen im Gesicht.

Etwas eigenwillig war hingegen das Fazit vom Argentinier: „Am Ende haben wir 1:0 gewonnen. Dass das Spiel 4:3 steht, ist eine Lüge.“

Alles zur Champions League bei SPORT1


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.