Kommentar: Die Gratis-Kita ist ein vergiftetes Geschenk

Ab 2018 fallen die Kindergarten-Beiträge für Eltern weg. Das ist ein Irrweg.

Manchmal bekommt man ein Geschenk, das man gar nicht will. Das Land Berlin zum Beispiel schenkt mir und anderen Eltern kleiner Kinder jeden Monat die Kita-Gebühren. Schrittweise fallen die Zahlungen weg, ab August 2018 ist der Besuch gratis. Was in der Hauptstadt gemacht wird, soll bundesweit umgesetzt werden, wenn die SPD an die Regierung kommt. Der Wegfall der Kitagebühren gilt als Super-Joker, mit dem die Partei junge Familien ködern will.

Lieber mehr Erzieher

Die Idee klingt zunächst gut. Aber ich kenne viele Eltern, die würden lieber etwas zahlen, wenn dafür die Qualität der Betreuung verbessert würde. Damit auch ärmere Mütter und Väter ihre Kinder in die Kita schicken, könnte man ja Hartz IV-Empfänger und Familien mit wenig Geld weiter befreien. Doch warum soll jemand, der 100.000 Euro pro Jahr und mehr verdient, nichts für die Betreuung seiner Kinder zahlen?

Wenn wieder von der Verwaltung gejubelt wird, wie viele Kita-Plätze geschaffen wurden, geht oft leicht unter, wie diese ausgestattet sind. In Berlin kümmert sich ein Erzieher um sechs Kinder unter drei Jahren....Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung