Kommentar "Badisches Tagblatt": USA und Nordkorea

Das "Badische Tagblatt" aus Baden-Baden schreibt über Europa, die USA und Nordkorea:

"Die Reaktion in Europa war vorhersehbar: Nach dem 'Krieg der Worte', den sich US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un in der Nacht zum Mittwoch geliefert haben, fürchtet sich die westeuropäische Elite mehr vor dem Mann im Weißen Haus als vor dem Machthaber in Pjöngjang. Das zeigt zum einen natürlich, welchen Ruf sich der aktuelle Führer der westlichen Welt im vergangenen halben Jahr erarbeitet hat. Es zeigt allerdings auch, wie wenig sich Europa in die Sorgen und Nöte der Partner im asiatischen Raum einfühlen kann. (...) Die Chinesen allerdings, die den Druck auf ihren Partner in der Tat erhöht, aber bislang noch keine Früchte ihrer Bemühungen geerntet haben, dürften wissen, was sie Kim Jong Un nun erklären müssen. Einen Systemwechsel in Nordkorea wollen sie mit Sicherheit nicht. Aber ein Regimewechsel könnte für Peking durchaus zur Option werden."

(folgt acht)