Werbung

Komiker Adam Sandler sorgt auf der Berlinale für Hollywood-Flair

Adam Sandler und Co-Star Carey Mulligan auf dem roten Teppich vor dem Berlinale Palast. (Bild: imago images/APress International)
Adam Sandler und Co-Star Carey Mulligan auf dem roten Teppich vor dem Berlinale Palast. (Bild: imago images/APress International)

Auch am Mittwochabend sorgte gleich eine ganze Reihe hochkarätiger Hollywoodstars in Berlin für Glamour: Comedy-Legende Adam Sandler (57) war in die deutsche Hauptstadt gekommen, um in der Reihe Berlinale Special außer Konkurrenz seinen neuen Netflix-Film "Spaceman: Eine kurze Geschichte der böhmischen Raumfahrt" als Weltpremiere vorzustellen. Sandlers Co-Stars Carey Mulligan (38), Paul Dano (39) und Kunal Nayyar (42) waren ebenfalls angereist, und sorgten für Hollywood-Flair auf dem roten Teppich vor dem Berlinale Palast.

Adam Sandler treibt deprimiert durchs All

In der Sci-Fi-Komödie, die am 1. März weltweit auf dem Streamingdienst Netflix erscheint, spielt Sandler den tschechischen Astronauten Jakub, der sich auf einer Solo-Mission zur Venus befindet. Doch allein in den Weiten des Alls beginnt der Raumfahrer, an der Beziehung zu seiner schwangeren Frau Lenka (Mulligan) zu zweifeln. Da nimmt eine mysteriöse, außerirdische Wesenheit (Sprecher im Original: Paul Dano) Kontakt zu ihm auf.

Für Hollywoodstar Sandler stellten die Dreharbeiten zum Weltraumfilm kein leichtes Unterfangen dar. Denn der 57-Jährige musste an Strippen hängen, um die Schwerelosigkeit des Alls zu simulieren. "Die Kabel waren hart, denn mein Körper ist nicht so superbeweglich, das tat mir weh, aber als Team haben wir's geschafft", verriet er in der Pressekonferenz zum Film am Nachmittag.

Sandler ist dabei nur einer von zahlreichen Hollywood-Größen, die für die 74. Ausgabe des renommierten Filmfestivals nach Berlin gereist sind. So erhielt Regie-Legende Martin Scorsese (81) am Vorabend den Goldenen Ehrenbären für sein Lebenswerk. Auch "Basic Instinct"-Star Sharon Stone (65) ließ sich die Veranstaltung nicht entgehen. "Twilight"-Ikone Kristen Stewart (33), Matt Damon (53) und der für "Oppenheimer" Oscar-nominierte Cillian Murphy (47) stellten in den vergangenen Tagen ebenfalls neue Werke auf der Berlinale vor.