Kolumne Immer Hertha: Salomon Kalou, ein Weltstar im Hertha-Trikot

Salomon Kalou (Nr. 8) hat seit September 2014 für Hertha 87 Bundesligapartien gespielt, zehn im DFB-Pokal und zwei in der Europa-League-Qualifikation

Es ist spät, fast 22 Uhr. Die Eltern haben sich im Treppenhaus der Altbauwohnung auf halber Höhe postiert. Oben nehmen die drei Zehnjährigen ihren Mut zusammen und drücken auf den Klingelknopf. Es dauert nicht lange, dann öffnet sich die Tür. "Herr Kalou, können wir ein Autogramm haben?" Salomon Kalou grinst, schaut über die Schulter der Jungen hinweg und winkt hinunter zu den Eltern. Klar. Auf jedes der Fotos, die ihm hingehalten werden, setzt der Profi von Hertha BSC seine Unterschrift. "Und ein Selfie?" Na klar. Wartet mal einen Moment, sagt Kalou. Verschwindet in der Wohnung und kehrt mit einem großen, signierten Poster zurück. "Für Euch."

Wenn es im Kader von Hertha BSC jemals einen Profi gegeben hat, der Anlass für Allüren hätte, ist das Salomon Kalou: englischer Meister 2010, englischer Pokalsieger 2007, 2009, 2010, 2012. Champions-League-Sieger mit dem FC Chelsea 2012. 95maliger Nationalspieler für die Elfenbeinküste, WM-Starter 2010 und 2014, Afrika-Cup-­Sieger 2015 – Kalou ist ein Weltstar. Aber einer, der das nicht lebt.

Kalou fördert die Jungen

Warum Kalou immer noch eine große Nummer ist, warum Hertha BSC den Vertrag mit dem mittlerweile 32-jährigen Stürmer gerade um zwei Jahre verlängert hat, lässt sich an solchen Begebenheiten erzählen. Oder an dem Saisonabschlussgespräch, das Trainer Pal Dardai und Manager Michael Preetz mit Kalou nach dessen erstem Jahr in Berlin im Mai 2015 führten. Noch ehe die Vorgesetzten los legten, ergriff Kalou das Wort. Er sei sehr froh,...

Lesen Sie hier weiter!