Kohlschreiber und Brown im Achtelfinale

Philipp Kohlschreiber bezwingt Joao Sousa

Philipp Kohlschreiber (33) und Dustin Brown (32) haben beim Rasenturnier im ostwestfälischen Halle für einen gelungenen deutschen Auftakt gesorgt.

Der frühere Titelträger Kohlschreiber mühte sich gegen den Portugiesen Joao Sousa in zwei Stunden zum 3:6, 6:4, 6:4, Brown setzte sich auf seinem Lieblingsbelag gegen den Qualifikanten Vasek Pospisil aus Kanada mit 6:1, 6:7 (3:7), 7:6 (7:4) durch. 

Als erster von insgesamt acht Deutschen im 32er Feld der 25. Gerry Weber Open schied Qualifikant Maximilian Marterer aus. Der 22 Jahre alte Linkshänder aus Nürnberg unterlag dem an Position zwei gesetzten Österreicher Dominic Thiem 5:7, 3:6 und wartet weiter auf seinen ersten Sieg auf der ATP-Tour.

"Natürlich bin ich nicht glücklich mit meinem Spiel", sagte Kohlschreiber, der im Achtelfinale der 25. Gerry Weber Open entweder auf Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 4) oder Paolo Lorenzi (Italien) trifft. Positiv sei jedoch, "dass ich mich gut bewegt habe, mental stark war und in der zweite Runde stehe", sagte der gebürtige Augsburger.

Zverev-Brüder müssen sich noch gedulden

Brown spielt in der Runde der letzten 16 gegen Roberto Bautista Agut (Spanien/Nr. 7) oder Carlos Berlocq (Argentinien).

Zudem haben noch fünf weitere Deutsche die Chance auf das Achtelfinale bei der mit 1,84 Millionen Euro dotierten Wimbledon-Generalprobe. 

Am Dienstag sind die Erstrundenpartien der Zverev-Brüder Alexander und Mischa, von Titelverteidiger Florian Mayer, Oldie Tommy Haas und Lokalmatador Jan-Lennard Struff angesetzt.

Auch Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 1) beginnt seine Jagd nach dem neunten Titel in Halle erst am zweiten Turniertag.