Koffer richtig packen – mit diesen 7 Tipps gelingt das garantiert

Zu viele Klamotten, zu wenig Platz im Koffer: Das muss nicht sein. (Bild: Getty Images)

Der Urlaub steht an und nicht selten landen einfach viel zu viele Klamotten im Koffer. Geschickt gepackt können aber erstaunlich viele von ihnen mitreisen. Sieben Tipps schaffen Platz im Koffer und erleichtern das Packen.

Durchschnittlich 36 Kleidungsstücke nehmen Frauen für einen einwöchigen Urlaub laut einer britischen Studie mit. Doppelt so viele wie Männer. Dass da clever gepackt werden muss, liegt auf der Hand. Doch einige Tipps machen die Ferienvorbereitung leichter und lassen schon vor der Auszeit Urlaubsfreude statt -stress aufkommen.

Kleidung rollen

Statt Hosen, Hemden und Handtücher zu falten und damit Knicke zu riskieren, kann man die großen Kleidungsstücke viel besser einrollen. Das spart nicht nur Platz, sondern auch Knitterfalten. Wer diese Rollen dann in den Koffer oder Rucksack hineinstellt, kann das gesamte Angebot von oben besser einsehen und auswählen. Als Faustregel gilt: Zwei Oberteile pro Unterteil, denn eine Hose oder einen Rock trägt man eher zweimal.

Socken in Schuhe

Sie stecken später beim Tragen ohnehin drin, also kann man Sockenpaare direkt beim Packen in die sauberen (!) Schuhe stopfen. Spart eine Menge Platz und man kann Strümpfe oder Strumpfhosen gleich farblich passend zuordnen. Eine Tüte oder Duschhaube hält Gerüche und Schmutz fern.

Hüte ausstopfen

Damit der Sonnen- oder Lieblingshut knitterfrei am Urlaubsort ankommt, kann man ihn mit Kleidung ausstopfen und so die Form erhalten. Um diese nicht zu verziehen, legt man ihn dann in den Koffer und weitere Kleidung einfach drum herum.

Kleidung gerollt, Schuhe und Hut ausgestopft, Kabel im Brillenetui verstaut: So lässt sich platzsparend und unfallfrei packen. (Bild: Getty Images)

Ohrringe durch Knöpfe

Wer Ohrstecker mitnehmen und möglichst nicht verlieren möchte, kann sie ganz einfach durch die Löcher in Knöpfen stecken und dort fixieren. Solch ein Knopf geht sicher nicht so schnell verloren, schon gar nicht in der Seitentasche des Kulturbeutels. Das Ganze funktioniert auch mit einem starken Stück Pappe, in das kleine Löcher gestanzt werden.

Ketten durch Strohhalm

Damit sich die Lieblingskette nicht verknotet oder in den Tiefen des Koffers verloren geht, kann man sie entweder tragen oder durch einen Strohhalm ziehen. Der verhindert Verheddern und Knötchen, die man nur mühsam wieder herausbekommt.

Kosmetika sichern

Damit Foundations, aber auch Duschgele nicht auslaufen, kann man ein kleines Stück Frischhaltefolie zwischen Tube und Deckel legen – zuklappen oder -drehen, fertig. Zusätzlich kann man diese Produkte noch mit Klebeband sichern. Pudrige Texturen wie Rouge lassen sich ideal mit Wattepads innerhalb des Produkts abdecken.

Kabel in Etuis

Während man die Brille auf dem Weg in den Urlaub bereits auf der Nase trägt, kann man Ladekabel gut in deren Etui verstauen. Übrigens auch Zerbrechliches wie Parfums oder Glastiegel, denn die sind hier gut geschützt.