Koeman über Dembele: „Situation ist schwierig“

·Lesedauer: 1 Min.
Koeman über Dembele: „Situation ist schwierig“
Koeman über Dembele: „Situation ist schwierig“
Koeman über Dembele: „Situation ist schwierig“

Ousmane Dembéle hat es aktuell mal wieder nicht leicht!

Der Starspieler des FC Barcelona sorgte kürzlich für einen Rassismus-Eklat, als ein Video auftauchte, in dem er gemeinsam mit seinem französischen Teamkollegen Antoine Griezmann asiatische Hotelmitarbeiter verhöhnte.

Auch sportlich läuft es für den 24-Jährigen aktuell nicht rund. Im EM-Gruppenspiel gegen Ungarn zog sich der französische Nationalspieler eine Sehnen-Verletzung zu.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Dembélé fällt lange aus

Die Europameisterschaft war für den Offensivspieler damit gelaufen – und auch dem FC Barcelona wird Dembélé längere Zeit fehlen. Mindestens vier Monate werden die Katalanen wohl auf den Rechtsaußen verzichten müssen.

„Es ist sehr schade für ihn und uns. Er hat vergangene Saison eine Menge gegeben, was wir ansonsten nicht im Kader haben“, bedauerte Barcelona-Trainer Ronald Koeman den längeren Ausfall von Dembélé im Gespräch mit dem klubeigenen TV-Sender. (Transfermarkt: Die heißesten Gerüchte im Transferticker)

Verlängerung mit Dembélé wieder ungewiss

Zudem sei auch die Situation mit Dembélés Vertrag „schwierig“. Der Kontrakt des Franzosen läuft im nächsten Sommer aus. Ob der FC Barcelona nach der langen Verletzungspause noch eine Verlängerung mit Dembélé anstrebt, erscheint durchaus fraglich.

Keiner könne voraussagen, wie schnell der frühere Problemprofi wieder auf seinen alten Leistungsstand komme, meinte Koeman.

Dies klang noch ganz anders, als der Niederländer im April über den wiederaufblühenden Dembélé sprach.

„Körperlich hat er sich enorm verbessert. Ich denke, das war der Schlüssel dazu, konstant in so vielen Spielen Qualität zu zeigen. Also ja, wenn es nach mir geht, hätte ich gerne, dass er bei uns bleibt“, sagte der niederländische Trainer damals.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.