Kochbuch oder 5. Amtszeit?

Merkel beim Tag der offenen Tür im Kanzleramt

Ein Kochbuch schreiben - oder doch lieber weiter Deutschland regieren? Kanzlerin und Hobbyköchin Angela Merkel (CDU) kann sich offenbar beides vorstellen. Im ZDF-Sommerinterview wurde sie am Sonntag gefragt, wie wahrscheinlich es sei, dass sie nach dem Ende der nächsten Legislatur im April 2022 als "Ex-Kanzlerin" eine Sammlung ihrer besten Rezepte als Buch veröffentliche. Merkel antwortete: "Vielleicht mache ich das schon vorher."

Sie schob hinterher, dass sie ja schon jetzt Rezepte weitergebe. Vor wenigen Tagen hatte sie das Geheimnis ihrer hochgelobten Kartoffelsuppe verraten: Die Kartoffeln mit einem Stampfer zerkleinern und nicht mit der Püriermaschine - "so bleiben in der Konsistenz noch immer kleine Stückchen übrig", sagte sie der Zeitschrift "Bunte".

CSU-Chef Horst Seehofer wiederum sieht Merkel in fünf Jahren offenbar eher nicht hinter dem Herd oder als Buchautorin - sondern auch dann als mögliche Kanzlerin. Er wolle darauf hinweisen, dass Merkel zum Zeitpunkt der voraussichtlich nächsten Bundestagswahl 2021 "immer noch jünger" sei als er selbst jetzt, sagte Seehofer den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Der Ministerpräsident fügte hinzu, damit wolle er jetzt aber "keine fünfte Amtszeit" ausrufen. Darauf angesprochen sagte Merkel im ZDF nur: "Er weiß vielleicht sogar mehr als ich".

Die Kanzlerin verwies auf die bevorstehende Bundestagswahl am 24. September, bei sie zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt werden will. "Jetzt haben wir erstmal vier Wochen noch hart zu ringen." Merkel hatte bereits früher zugesagt, für die vollen Amtszeit von vier Jahren anzutreten.