KnowBe4 kündigt gibt Gründung von KnowBe4 Ventures bekannt

KnowBe4 Ventures wird Co-Investor für Sicherheits-Startups mit Fokus auf Unternehmen, die menschliche Ebene von Cybersicherheit ausbauen und unterstützen

TAMPA BAY, Florida (USA), August 04, 2022--(BUSINESS WIRE)--KnowBe4 Inc. (Nasdaq: KNBE), der Anbieter der größten Plattform weltweit für Schulungen zu Security Awareness (Sicherheitsbewusstsein) und Phishing-Simulationen, hat die Gründung von KnowBe4 Ventures bekannt gegeben, dem Venture-Zweig des Unternehmens, der sich auf die menschliche Ebene der Cybersicherheit konzentriert. Zwei bereits bestehende führende Cybersecurity-Venture-Fonds, Elephant und Ten Eleven Ventures, arbeiten bei dieser Initiative mit KnowBe4 zusammen.

Laut dem 2022 Data Breach Investigations Report (DBIR) von Verizon ist bei 82 % der Datenschutzverletzungen ein menschliches Element beteiligt, aber weniger als drei Prozent der Cybersicherheitsbudgets werden für diesen Bereich aufgewendet. Dieses Missverhältnis bei den Ausgaben ist eine Chance für KnowBe4 Ventures, in innovative Unternehmen zu investieren, die die menschliche Ebene der Cybersicherheit ausbauen und unterstützen.

„Cyber-Angriffe setzen Unternehmen in jeder Branche zu", sagte Stu Sjouwerman, CEO von KnowBe4. „Die meisten dieser Angriffe richten sich gegen den Menschen, daher ist es wichtig, Gründer zu unterstützen, die sich der Herausforderung stellen, die Sicherheitskultur zu stärken und die Bedeutung der Absicherung der menschlichen Ebene voranzutreiben."

KnowBe4 Ventures wird Investitionen abseits der Bilanzen tätigen und sich auf Frühphaseninvestitionen in den Seed- bis Series-B-Phasen konzentrieren.

KnowBe4 Ventures wird in Unternehmen investieren, die:

  • sich mit der menschlichen Ebene der Cybersicherheit beschäftigen oder einen Anwendungsfall für die Integration mit den Produkten von KnowBe4 aufweisen;

  • aktiv Kapital beschaffen und einen Hauptinvestor gefunden haben;

  • ein Produkt auf dem Markt haben und über erste Kundenkontakte verfügen; und

  • eine überzeugende Finanzstrategie, eine gute Wirtschaftlichkeit und langfristiges Wachstumspotenzial vorweisen können.

Zu den Portfolio-Unternehmen von KnowBe4 Ventures gehören Adlumin, LUMU Technologies und EasyDMARC.

Weitere Informationen über KnowBe4 Ventures finden Sie unter www.knowbe4.com/knowbe4-ventures

Über KnowBe4

KnowBe4, der Anbieter der weltweit größten Plattform für Sicherheitsschulungen und Phishing-Simulationen, wird von mehr als 52.000 Unternehmen auf der ganzen Welt genutzt. KnowBe4 wurde von Stu Sjouwerman, Fachmann für IT und Datensicherheit, gegründet und unterstützt Unternehmen dabei, den menschlichen Aspekt von Sicherheitsmaßnahmen anzusprechen. Dazu schärft er das Bewusstsein mittels eines neuartigen Ansatzes zur Sensibilisierung bzgl. Ransomware, CEO-Betrug und anderen Taktiken des Social Engineering. Kevin Mitnick, ein international anerkannter Fachmann für Cybersicherheit und Chief Hacking Officer bei KnowBe4, trug ausgehend von seiner gut dokumentierten Taktik des Social Engineering zur Gestaltung der KnowBe4-Schulungen bei. Zehntausende von Unternehmen verlassen sich auf KnowBe4, um ihre Endverbraucher als letzte Verteidigungslinie zu mobilisieren.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220804005189/de/

Contacts

Ken Talanian
Anlegerbeziehungen
IR@Knowbe4.com
+1 (727) 286-3584

Kathy Wattman
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
PR@KnowBe4.com
+1 (727) 474-9950

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.