Knie-OP! Nächster Rückschlag bei Hernández

·Lesedauer: 1 Min.
Knie-OP! Nächster Rückschlag bei Hernández
Knie-OP! Nächster Rückschlag bei Hernández

Nächster Rückschlag Lucas Hernández!

Der Abwehrspieler des FC Bayern München musste sich erneut einer Knie-Operation unterziehen. Das gab der Rekordmeister bekannt.

Hernández hatte sich bei der EM 2021 im Kreise der französischen Nationalmannschaft einen Einriss des Innenmeniskus am linken Knie zugezogen. Der 25-Jährige beginnt den Bayern zufolge sofort mit den Rehabilitationsmaßnahmen.

"Wir wünschen Lucas gute und schnelle Genesung. Unsere Ärzte sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der Operation", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic in einer Stellungnahme des Klubs. Hernández werde schon in wenigen Wochen wieder voll zur Verfügung stehen.

Hernández stand bei der EM beim 1:0-Sieg Frankreichs gegen Deutschland 90 Minuten auf dem Platz. Seine Flanke sorgte für das Eigentor von Mats Hummels, das dem Weltmeister den Sieg brachte. Beim 2:2 im letzten Gruppenspiel wurde er zur Pause ausgewechselt.

Für Hernández kommt die Verletzung zur Unzeit. Nach den Abgängen von David Alaba und Jérôme Boateng wollte sich der 80-Millionen-Euro-Einkauf beim neuen Trainer Julian Nagelsmann für einen Platz in der Innenverteidigung empfehlen. Nun muss er sich weiter gedulden.

Hernández plagte sich in der Vergangenheit des Öfteren mit Knieproblemen herum, damals allerdings im rechten Knie. Vor seinem Wechsel 2019 nach München musste er an diesem operiert werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.