Knapp 150 Mio. Klicks: Fans stürzen sich auf "Avatar 2"-Trailer

Im Dezember 2022 kommt die Fortsetzung von "Avatar" in die deutschen Kinos. (Bild: © 2022 20th Century Studios. All Rights Reserved.)
Im Dezember 2022 kommt die Fortsetzung von "Avatar" in die deutschen Kinos. (Bild: © 2022 20th Century Studios. All Rights Reserved.)

Darauf haben die Fans 13 Jahre lang gewartet: Der Trailer zu "Avatar: The Way of Water" wurde in den ersten 24 Stunden nach der Veröffentlichung am Montag weltweit 148,6 Millionen Mal angesehen. Das berichtet unter anderem "The Hollywood Reporter".

23 Millionen Klicks wurden allein in China generiert. Nicht berücksichtigt wurden dabei die Millionen Zuschauer, die den Trailer bereits am Wochenende zuvor im Kino gesehen hatten. Er wurde exklusiv vor dem Film "Doctor Strange in the Multiverse of Madness" auf der Leinwand gezeigt. Das Marvel-Spektakel spielte an seinem ersten Wochenende weltweit 450 Millionen US-Dollar ein.

Setzt der Film die Erfolgsgeschichte fort?

"Avatar: The Way of Water" startet am 14. Dezember in den Kinos. Der Science-Fiction-Streifen ist die lang erwartete Fortsetzung des bislang erfolgreichsten Films der Kinogeschichte "Avatar - Aufbruch nach Pandora" von James Cameron (67).

Die Handlung von Teil zwei trägt sich über ein Jahrzehnt nach dem Original zu. In dieser Zeit haben die Hauptfiguren von "Avatar", der ehemalige Mensch Jake Sully (Sam Worthington, 45) und die gebürtige Na'vi Neytiri (Zoe Saldana, 43), ihre Familienplanung offenbar kräftig vorangetrieben. Im Trailer ist in einer Einstellung eine schwangere Neytiri zu sehen, drei leibliche Kinder (zwei Söhne und eine Tochter) sollen sie Berichten zufolge insgesamt haben.

Mit einer Fortsetzung ist die Rückkehr nach Pandora aber noch längst nicht abgeschlossen. In den kommenden Jahren sollen noch drei weitere Sequels folgen. Wenn alles nach Plan läuft, soll "Avatar 5" im Jahr 2028 den Abschluss der Reihe darstellen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.