Knaak, Lattwein, Maier und Berger kehren zu DFB-Frauen zurück

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Frankfurt/Main (SID) - Zum Jahresabschluss kehren Turid Knaak (Atletico Madrid), Lena Lattwein (TSG Hoffenheim), Leonie Maier (FC Arsenal) und Ann-Katrin Berger (FC Chelsea) in das Aufgebot des Frauenfußball-Nationalteams zurück. Das Quartett gehört nach Verletzungen zum 24-köpfigen Kader für die finalen EM-Qualifikationsspiele in Ingolstadt gegen Griechenland (27. November) und in Irland (1. Dezember).

Das Ticket für die Endrunde 2022 in England hat die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg vorzeitig in der Tasche, sodass der Ausfall von Stammkräften wie Kapitänin Alexandra Popp, Almuth Schult, Sara Doorsoun (alle VfL Wolfsburg) oder Giulia Gwinn zu verschmerzen ist. Auch Kristin Demann (beide Bayern München), Pauline Bremer (VfL Wolfsburg), Lena Petermann (HSC Montpellier), und Nicole Anyomi (SGS Essen) stehen nicht zur Verfügung.

"Unser klares Ziel ist es, jetzt auch noch die abschließenden Partien zu gewinnen. Es darf dabei keine Rolle spielen, dass wir schon qualifiziert sind", lautet die Vorgabe von Voss-Tecklenburg: "Ich möchte Einsatzbereitschaft, Spielfreude und Leidenschaft von allen Spielerinnen sehen, wir werden aber auch Belastungen verteilen und wollen mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause gehen."

Das Ende Oktober vorgesehene Heim-Länderspiel gegen EM-Gastgeber England war nach einem Coronafall im Betreuerstab der Lionesses ausgefallen. Der Rekordeuropameister versammelt sich nun am 24. November in Ingolstadt. Nach sechs Siegen aus sechs Spielen ohne Gegentor ist das DFB-Team nicht mehr von Platz eins der Gruppe I zu verdrängen. Nur die neun Gruppensieger sowie die drei besten -zweiten qualifizieren sich direkt für die EM. - Der Kader im Überblick:

Tor: Laura Benkarth (Bayern München), Ann-Katrin Berger (FC Chelsea), Merle Frohms (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Marina Hegering (Bayern München), Leonie Maier (FC Arsenal), Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt), Paulina Krumbiegel (TSG Hoffenheim), Kathrin Hendrich, Lena Oberdorf, Felicitas Rauch, Pia-Sophie Wolter (alle VfL Wolfsburg)

Mittelfeld/Sturm: Klara Bühl, Linda Dallmann, Sydney Lohmann, Lina Magull, Lea Schüller (alle Bayern München), Sara Däbritz (Paris St. Germain), Laura Freigang (Eintracht Frankfurt), Svenja Huth (VfL Wolfsburg), Turid Knaak (Atletico Madrid), Lena Lattwein, Tabea Waßmuth (beide TSG Hoffenheim), Melanie Leupolz (FC Chelsea), Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon)