Das ist die Diagnose bei Ronaldos Verletzung

Florian Schimak
Sorgen um CR7: Der Superstar musste im Clasico zur Pause raus

Aufatmen bei den Anhängern von Real Madrid. Cristiano Ronaldo ist nicht schwerer verletzt.

Der Superstar hatte beim 2:2 im Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid zur Halbzeit in der Kabine bleiben müssen, nachdem er bei seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 böse umgeknickt war. 

Trainer Zinedine Zidane nahm ihn aus dem Spiel, für ihn kam Marco Asensio. "Es sieht im Moment nicht gut aus, aber ich glaube, es ist nichts Schlimmes", sagte Zidane nach der Partie.

Laut der real-nahen Marca hat sich Ronaldo eine leichte Knöchelstauchung zugezogen und wird deshalb am Mittwoch gegen Sevilla pausieren. Seite Teilnahme am Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool am 26. Mai ist aber nicht gefährdet. 

Pique trifft Ronaldo am Knöchel

Im Clasico hatte Ronaldo der frühen Barca-Führung durch Luis Suarez (10.) nach schöner Kombination über Nationalspieler Toni Kroos und Karim Benzema zum 1:1 ausgeglchen.

Bei der vergeblichen Rettungsaktion traf ihn Gerard Pique unglücklich am Knöchel, sodass Ronaldo umknickte und nur mit schmerzverzerrtem Gesicht jubeln konnte.


Im Anschluss an seine Auswechslung verfolgte der Weltfußballer die Partie aus dem Kabinengang heraus.