Klose: DFB-Team statt FC Bayern

Miroslav Klose (r.) will an der Seite von Jogi Löw zu WM 2018 nach Russland reisen

Miroslav Klose begleitet den FC Bayern derzeit auf seiner Audi Summer Tour durch Asien.

Die Münchner sind bekannt dafür, Ex-Spieler in den Verein einzubinden. Kürzlich erst geschehen mit Willy Sagnol, dem neuen Co-Trainer von Carlo Ancelotti. Bahnt sich also etwa auch eine längerfristige Zusammenarbeit zwischen Klose und den Bayern an?

Daraus wird wahrscheinlich nichts. Denn der Rekordtorschütze der deutschen Nationalmannschaft sieht seine Zukunft eher beim DFB, als beim deutschen Rekordmeister. Zumindest vorerst. Der 39-Jährige liebäugelt offen mit einem Job als Assistent von Bundestrainer Joachim Löw.


"Kann viel von Ancelotti lernen"

"Nach der Reise mache ich erstmal Urlaub, darauf freue ich mich richtig. Ich war jetzt sehr viel unterwegs. Dann kommen die Trainerscheine. Ich mache den A-Schein und dann geht es auch schon mit der Nationalmannschaft nahtlos weiter. Dort werden wir uns demnächst zusammensetzten und alles besprechen, aber ich gehe davon aus, dass ich in Russland dabei sein werde", sagte Klose im Interview mit fcb.de.

Die Bayern wären durchaus an einem Engagement ihres einstigen Goalgetters interessiert. Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge sagte vor dem Abflug nach Asien: "Das ist erst einmal ein Test für ihn und für uns. Ich schließe nicht aus, wenn er Lust darauf hat, dass es auch eine längerfristige Geschichte wird."

Klose nutzt die Asien-Reise vorrangig, um von Erfolgscoach Ancelotti zu lernen. "Carlo ist ein super Trainer und von solchen Trainern kann man sich viel abschauen. Wir haben uns auch schon etwas unterhalten", erklärt er. 

Klose in Asien sehr beliebt

Neben seiner Hospiz bei Ancelotti übernimmt der ehemalige Stürmer auch einige PR-Aufgaben und tritt als Botschafter für die Münchner auf: "Ich bin bei einigen Sponsorenterminen. Am Dienstag waren wir beispielsweise im Konsulat mit dem Vorstand. Bei solchen Gelegenheiten lernt man viele interessante Leute kennen."


Klose genießt in Asien zudem eine große Popularität. "Es ist sehr viel los, hier sind wirklich sehr viele Fans. Es ist ein sehr interessantes Land. Die Leute sind total fußballbegeistert. Es macht wirklich Spaß." 

Schon mehrmals zuvor wurde Klose von den Bayern angefragt. Aufgrund eines engen Terminplans klappte es jedoch nie - bis jetzt. "Ich sollte schon öfter bei den Legenden dabei sein, aber leider war ich immer sehr viel unterwegs und hatte keine Zeit. Ich war viel mit der Nationalmannschaft auf Reisen und habe einige Nachwuchs-Mannschaften betreut. Aber jetzt hat es super gepasst und da mache ich das sehr gerne", so Klose.