Klopps Liverpool blamiert sich - kurioser Jubel-Unfall

Jürgen Klopp verlor mit dem FC Liverpool beim FC Swansea

Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat im Kampf um die Champions-League-Plätze in der englischen Premier League einen peinlichen Rückschlag erlitten. (Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

Beim Schlusslicht Swansea City unterlag die zuvor seit 18 Pflichtspielen ungeschlagene Mannschaft um Kapitän Emre Can 0:1 (0:1). Als Vierter (47 Punkte) haben die Reds nach 24 Spieltagen nur noch zwei Zähler Vorsprung auf Tottenham Hotspur auf Rang fünf. (Datencenter: Tabelle)

Klopps Match-Plan geht nicht auf

"Es war kein gutes Spiel von uns - in vielerlei Hinsicht. Wir hatten einen anderen Match-Plan, aber offensichtlich ist dieser nicht aufgegangen", so ein enttäuschter Klopp nach der bitteren Pleite. "Wir konnten es auf dem Platz einfach nicht umsetzen. Wir sind natürlich frustriert. Ich bin enttäuscht und sauer, aber wir werden daraus lernen. Meine Jungs haben die letzten Wochen fantastisch gespielt, doch heute sollte es nicht sein."

Alfie Mawson (40.) ließ nach einer Ecke dem früheren Mainzer Torhüter Loris Karius mit seinem Schuss ins untere linke Eck keine Chance.

Blutige Nase nach überschwänglichem Jubel


Beim darauffolgenden Jubel, der keine Grenzen kannte, verletzte Andre Ayew unabsichtlich seinen eigenen Mitspieler Federico Fernandez schwer. Laut englischen Medien soll sich der argentinische Innenverteidiger dabei wohl die Nase, die stark blutete, gebrochen haben. 

DAZN zeigt die Premier League LIVE. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!

Gegen dann noch defensivere Gastgeber zeigte Liverpool acht Tage nach dem 4:3-Coup über Spitzenreiter Manchester City zu wenig Ideen und Durchschlagskraft, um zumindest einen Punkt zu retten. 

Die Swans (20) verkürzten mit ihrem fünften Saisonsieg den Rückstand auf das rettende Ufer auf drei Zähler. (Alle Ergebnisse der Premier League)