Klopp wünscht Hertha BSC zum Jubiläum mehr Wertschätzung in Berlin

SID
Klopp wünscht Hertha BSC zum Jubiläum mehr Wertschätzung in Berlin

Teammanager Jürgen Klopp vom englischen Fußball-Erstligisten FC Liverpool hat Bundesligist Hertha BSC nach dem Jubiläumsspiel in Berlin mehr Wertschätzung in der Hauptstadt gewünscht. "Das würde dem Verein total helfen. Deswegen wünsche ich ihnen, dass sie ihr Stadion öfter voll kriegen. Dann glaube ich, würde ihnen der nächste Schritt leichter fallen", sagte Klopp.
Der 18-malige englische Meister Liverpool setzte sich am Samstagabend hochverdient mit 3:0 (2:0) gegen die Hertha durch. 54.279 Zuschauer verfolgten das Duell, das anlässlich der 125. Geburtstage beider Klubs stattfand. "Wir freuen uns, dass so viele Leute gekommen sind, um uns hier zu sehen", sagte Klopp, der einen weiteren Wunsch für die Berliner hatte: "Ich wünsche der Hertha, dass sie gesund bleibt und ihren Weg so fortsetzt."
Die Liverpooler weilten nur wenige Stunden in Berlin, flogen noch am Abend zurück ins Trainingslager im bayerischen Rottach-Egern. Schon am Dienstag (20.30 Uhr/ARD) dürfte Klopps Mannschaft deutlich mehr gefordert sein als gegen die zahme Hertha. In München geht es dann beim Audi Cup gegen Rekordmeister Bayern München.
"Wir haben in den nächsten sieben Tagen noch drei Spiele gegen starke Gegner, deswegen müssen wir sehen, dass wir da gut durchkommen und uns weiterentwickeln. Es ist noch ein Haufen Arbeit vor uns", sagte der 50-jährige Klopp: "Es gibt einen Haufen zu verbessern, aber es ist wie immer in der Vorbereitung, ich muss das nehmen, was ich kriege. Damit kann ich gerade sehr gut leben."
Für die Reds trafen Dominic Solanke (15.), Georginio Wijnaldum (38.) und Mohamed Salah (62.) in Berlin, die Gastgeber zeigten sich hingegen viel zu harmlos. "Man muss ein bisschen schlucken. Die Qualität von Liverpool war ein bisschen zu hoch", sagte Berlins Trainer Pal Dardai.