Schlechter Manager? Klopp lässt Kritik kalt

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Schlechter Manager? Klopp lässt Kritik kalt
Schlechter Manager? Klopp lässt Kritik kalt

Teammanager Jürgen Klopp vom FC Liverpool geht selbstsicher in das Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstag bei Real Madrid.

"Unser Team ist für diese Art Spiele gemacht. Wir spielen gerne gegen eine spielerisch starke Mannschaft, das liegt uns", sagte Klopp am Montag: "Wir haben eine Chance. Real ist der Favorit, und wir fühlen uns gut in der Außenseiterrolle."

Klopp kontert Kritik: "Wenn die Leute sagen ..."

Zur Kritik an seiner Person stellt er klar: "Wenn die Leute sagen, dass ich ein schlechter Manager bin, weil wir eine schlechte Saison spielen, dann interessiert mich das nicht."

Lesen Sie auch: Das ist der GOAT des Teamsports

Die Mannschaft wolle in Madrid zeigen, "wie gut wir als Fußball-Team sind in einer komischen und schwierigen Saison. Aber wir wissen, dass wir es mit einem schweren Gegner zu tun haben", sagte Klopp.

Brych leitet Hinspiel zwischen Real Madrid und Liverpool

Vor allem will Klopp den unzufriedenen Fans der Reds zeigen, "dass wir immer noch kämpfen".

Das denkwürdige Königsklassen-Endspiel 2018 gegen die Madrilenen spielt für Klopp in der Vorbereitung auf die Partie ebenfalls keine Rolle. "Es war zwar eine komische Nacht für uns, aber das ist lange her. Ich spüre den Frust von damals gar nicht mehr und versuche auch gar nicht, mich daran zu erinnern."

Geleitet wird das Duell zwischen Klopp und Reals Toni Kroos vom deutschen Schiedsrichter Felix Brych (München). Brych, der seit 2008 in der Königsklasse zum Einsatz kommt, ist mit 62 Spielen Rekord-Schiedsrichter.

Im Video: Max Kruse: Jürgen Klopp und Bayern wollten mich