"Wie eine Niederlage": Klopp zittert nach 3:3

Jürgen Klopp ist nach dem 3:3 in Sevilla bedient

Titelverteidiger Real Madrid ist vorzeitig ins Achtelfinale der Champions League eingezogen, der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp muss hingegen zittern. 

Der spanische Rekordmeister buchte das Ticket für die K.o.-Runde durch einen 6:0 (4:0)-Kantersieg bei Zyperns Meister APOEL Nikosia. Die Reds verspielten beim 3:3 (3:0) beim FC Sevilla eine Drei-Tore-Führung und könnten mit einer Niederlage im letzten Gruppenspiel vor heimischer Kulisse gegen Spartak Moskau noch rausfliegen.

"Es fühlt sich einfach schlecht an. Die erste Halbzeit war gut, aber dann haben wir aufgehört Fußball zu spielen. Dieses Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an, aber wir haben alles in unserer eigenen Hand", sagte Klopp nach dem Abpfiff.

(SPORT1-Tippspiel: Jetzt die Champions League tippen und eine von zehn Playstation 4 Pro gewinnen)

Liverpool weiter Erster - aber nicht durch

Liverpool legte beim Europa-League-Rekordsieger einen Blitzstart hin. Der Ex-Hoffenheimer Firmino (2., 30.) und Sadio Mane (22.) erzielten die Treffer der Gäste, bei denen Loris Karius im Tor stand und Nationalspieler Emre Can eingewechselt wurde.

Klopps Team führt die Gruppe E trotz des Einbruchs in der zweiten Halbzeit mit neun Punkten vor Sevilla (8 Punkte) an. Bei den Spaniern, für die Wissam Ben Yedder (51., 60./Foulelfmeter) und Guido Pizarro (90.+3) trafen, spielte Ex-Bundesligaprofi Johannes Geis durch. (Spielplan und Ergebnisse)

Benzema und Ronaldo mit Doppelpacks

Der russische Meister Spartak (6) verpasste durch ein enttäuschendes 1:1 (0:0) gegen NK Maribor (2) den Sprung auf Platz zwei. Jasmin Mesanovic (90.+2) gelang der späte Ausgleich für den slowenischen Meister. (Tabelle)

In der Dortmunder Gruppe H trafen Luka Modric (23.), Karim Benzema (39., 45.+1), Nacho (41.) und Weltfußballer Cristiano Ronaldo (49., 54.) für die Königlichen mit Weltmeister Toni Kroos.

Im abschließenden Spiel gegen den BVB kann Real aber nicht mehr Gruppensieger werden. Platz eins hat der englische Vizemeister Tottenham Hotspur sicher.

Neapel wahrt Chance aufs Achtelfinale

Der SSC Neapel wahrte seine Achtelfinalchance. Der italienische Tabellenführer (6) kam in der Gruppe F gegen Schachtjor Donezk zu einem 3:0 (0:0) und verkürzte den Rückstand auf den ukrainischen Champion auf drei Punkte. Lorenzo Insigne (56.), Piotr Zielinski (81.) und Dries Mertens (83.) erzielten die Treffer für Neapel.

Manchester City (15) war schon am vergangenen Spieltag ins Achtelfinale eingezogen. Mit Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf, aber ohne Leroy Sane gelang gegen den niederländischen Meister Feyenoord Rotterdam (0) ein 1:0 (0:0). Raheem Sterling traf kurz vor dem Ende (88.).

Besiktas feiert Gruppensieg

In der Leipziger Gruppe G zog Besiktas Istanbul erstmals ins Achtelfinale der Königsklasse ein. Dem türkischen Meister genügte ein 1:1 (1:1) gegen den FC Porto.


Mit elf Punkten ist Besiktas auch der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Felipe (29.) brachte den 31-maligen portugiesischen Meister in Führung. Anderson Talisca (41.) glich noch vor der Pause aus.