Nach Klo-Zoff: Tsitsipas gönnt sich lange Toilettenpause

·Lesedauer: 2 Min.
Nach Klo-Zoff: Tsitsipas gönnt sich lange Toilettenpause
Nach Klo-Zoff: Tsitsipas gönnt sich lange Toilettenpause
Nach Klo-Zoff: Tsitsipas gönnt sich lange Toilettenpause

Stefanos Tsitsipas hat es wieder getan. (US Open seit Montag täglich im LIVETICKER)

Der Weltranglistendritte aus Griechenland hat bei seinem Zweitrundensieg gegen den Franzosen Adrian Mannarino nach dem verlorenen dritten Satz erneut eine Toilettenpause von mehr als sieben Minuten genommen - und damit den Unmut der Zuschauer bei den US Open auf sich gezogen.

Als der Topspieler ins Arthur-Ashe-Stadium zurückkehrte, buhten ihn Teile des Publikum aus und feuerten anschließend Mannarino lautstark an. „Ich habe nichts falsch gemacht, also verstehe ich es nicht. Die Leute lieben den Sport, sie kommen, um Tennis zu sehen“, sagte Tsitsipas: „Ich habe nichts gegen sie. Ich liebe die Fans.“

Der French-Open-Finalist ließ sich nicht beirren und gewann die Partie 6:3, 6:4, 6:7 (4:7), 6:0.

Nach dem Erstrundenmatch des 23-Jährigen hatte sich sein Gegner Andy Murray vehement über die langen Toilettenpausen von Tsitsipas beschwert und unter anderem Unterstützung von Olympiasieger Alexander Zverev erhalten.

Zverev wettert gegen Tsitsipas

„Das nächste Mal, wenn ich gegen ihn spiele und er auf die Toilette geht, gehe ich auch auf die Toilette und komme nach ihm zurück“, sagte Zverev nach seinem Auftaktsieg bei den US Open gegen den US-Amerikaner Sam Querrey

Auf der Pressekonferenz legte Zverev zudem nach: „Er ist einer der Besten der Welt in dem Sport. Ich glaube nicht, dass er das nötig hat. So etwas kann bei den Junioren oder Future-Turnieren passieren, aber nicht hier. Es ist ein ungeschriebenes Gesetz unter den Spielern, das nicht zu tun.“

Tsitsipas hatte darauf verwiesen, dass er sich im Rahmen der Statuten bewege.

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.