Klimastreik in Portugal: 'Geben nicht auf, bis wir gewonnen haben'

LISSABON (dpa-AFX) - Auch in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon sind am Freitag Tausende zumeist junge Aktivisten auf die Straße gegangen, um für mehr Klima- und Umweltschutz zu protestieren. Bei ihrem Marsch zum Gebäude des Nationalparlaments trugen sie Schilder mit Aufschriften wie "Es gibt keinen Plan(eten) B", skandierten Slogans, sangen Lieder und schlugen auf Trommeln. Eine Schätzung der Teilnehmerzahl seitens der Polizei gab es zunächst nicht.

"Wir werden nicht aufgeben bis wir gewonnen haben", sagte eine der Anführerin der Klimastreik-Bewegung in Portugal, die 17-jährige Alice Gato, der Zeitung "Diario de Noticias". Klima-Demonstrationen der Jugendbewegung Fridays for Future sollte es in Portugal am Freitag vor allem nachmittags und am Abend in sieben weiteren Städten geben: In Porto, Coimbra, Faro, Penafiel, Évora, Santa Maria auf den Azoren sowie Caldas da Rainha.

Die Anhänger von Fridays for Future in Portugal warten unterdessen gespannt auf Klimaaktivistin Greta Thunberg. Die junge Schwedin ist seit über zwei Wochen auf dem Atlantik mit einem Boot Richtung Lissabon unterwegs. Auf ihrem Weg zur Weltklimakonferenz in Madrid will Thunberg in Portugal einen Zwischenaufenthalt einlegen. Sie wurde von Abgeordneten des Parlaments in die "Assembleia da República" eingeladen. Auf Twitter teilte die 16-Jährige mit, sie hoffe, irgendwann Anfang Dezember in Lissabon anzukommen.