1 / 11

Kleinstwagen mit Verbrenner (Collage)

Die CO2-Grenzwerte der EU machen Kleinstwagen mit Verbrennungsmotoren allmählich den Garaus. Denn diese sind so scharf, dass sie sich ohne Elektrifizierung nicht mehr erreichen lassen. Eine Elektrifizierung aber (und sei es auf der kleinsten Stufe, in Form eines Mildhybrids) bringt Mehrkosten mit sich. Die wollen die preissensiblen Kunden im A-Segment aber kaum aufbringen.

So sind in letzter Zeit viele Modelle verschwunden: Smart Fortwo/Forfour gibt es nur noch mit Elektroantrieb, genauso wie Seat Mii und Skoda Citigo. Opel hat den Adam und den Karl eingestellt, bei Ford lief der Ka aus. Nissan und Suzuki haben schon seit langem keinen Kleinstwagen mehr im Programm.

Es herrscht Untergangsstimmung in diesem Segment. Viele Kleinstwagen mit Verbrennungsmotor findet man nicht mehr: man kann sie an den Fingern abzählen. Aber ein paar unerschrockene Auto-Persönlichkeiten gibt es noch. Wir haben sie zusammengestellt, für den Fall, dass Sie noch einen wollen ...

Die Alternativen aus dem B-Segment und Elektroautos:


Kleinstwagen mit Benzinmotor: Es gibt nur noch wenige

Wir haben die A-Segment-Modelle mit Verbrenner zusammengestellt