Ist die „kleinste“ DAX-Aktie jetzt ein Kauf?

·Lesedauer: 3 Min.
DAX 40 kommt Börse Lockdown deutsche Aktien Börsenrallye

Die kleinste DAX-Aktie, das benötigt natürlich etwas Kontext. Wenn wir über einen Index sprechen, so bedeutet das in der Regel den Börsenwert. Oder auch die Marktkapitalisierung. Die Aktie, die hier den niedrigsten Börsenwert aufweist, können wir so bezeichnen.

Im Moment handelt es sich bei der Covestro-Aktie (WKN: 606214) um die kleinste DAX-Aktie. Mit einer Marktkapitalisierung in Höhe von 10,6 Mrd. Euro handelt es sich um den Kandidaten im Leitindex, der den geringsten Börsenwert hat.

Aber macht das die Covestro-Aktie jetzt zu einem Kauf? Natürlich nicht. Es könnte jedoch andere Faktoren geben, die für oder gegen die Aktie sprechen. Und genau das wollen wir uns heute etwas näher ansehen.

Covestro: Die kleinste DAX-Aktie

Falls dir der Name nichts sagen sollte: Die kleinste DAX-Aktie Covestro ist ein Chemiekonzern in unserem heimischen Leitindex. Dass es sich hierbei um den Konzern mit dem geringsten Börsenwert handelt, könnte nicht ohne Grund der Fall sein. Gerade in Zeiten von COVID-19 hat die Chemiebranche schließlich als zyklisches Gewerbe signifikante Einbußen erlebt.

Allerdings: Zykliker könnten in einem Aufschwung wieder eine interessante Wahl sein. Normalisiert sich das operative Geschäft, so könnte die Covestro-Aktie theoretisch auch aktienkurstechnisch einen Turnaround hinlegen. Das könnte die kleinste DAX-Aktie jetzt grundsätzlich interessant machen.

Können wir eine solche Dynamik schon heute erkennen? Im zweiten Quartal kletterte der Absatz jedenfalls um 35 % im Jahresvergleich. Der Konzernumsatz kletterte sogar um 83,5 % im Jahresvergleich auf 3,9 Mrd. Euro. Mit einem Konzernergebnis in Höhe von 449 Mio. Euro schrieb man wieder deutlich schwarze Zahlen. Eine wieder solide, operative Entwicklung.

Wenn die kleinste DAX-Aktie Covestro wieder zur alten Stärke zurückfindet, so könnte die fundamentale Bewertung vergleichsweise günstig sein. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 53,54 Euro läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ca. 0,8. Mit Blick auf einen 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 9,46 Euro läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei ca. 5,5. Teuer müsste diese DAX-Aktie daher gewiss nicht sein.

Bessere Alternativen …?

Die Covestro-Aktie ist daher die kleinste DAX-Aktie. Und das nicht ohne Grund: Der Zykliker hat schwierige Zeiten hinter sich, so wie auch viele andere Chemiekonzerne international und in der ersten und zweiten deutschen Börsenliga. Eine Contrarian-Wette könnte langfristig orientiert eine günstige Chance offenbaren. Zumindest, wenn der DAX-Konzern zur alten Stärke zurückfinden kann.

Eine weitere wichtige Frage ist jedoch möglicherweise, ob es nicht attraktivere Alternativen gibt. Möglicherweise auch in unserem heimischen Leitindex. Nicht nur die kleinste DAX-Aktie ist schließlich das, was attraktiv ist. Nein, sondern ein starkes Geschäftsmodell mit einer günstigen fundamentalen Bewertung. Wenn du überzeugt bist, das in der Covestro-Aktie zu finden, könntest du eine Investition wagen. Allerdings sollte der unternehmensorientierte Blickwinkel immer dein Fokus bleiben.

Der Artikel Ist die „kleinste“ DAX-Aktie jetzt ein Kauf? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.