Kleid von Amy Winehouse für 243.000 Dollar versteigert

·Lesedauer: 1 Min.
Das Kleid, das Amy Winheouse bei ihrem letzten Konzert trug (AFP/Frederic J. BROWN)

Das Kleid, das die 2011 verstorbene Sängerin Amy Winehouse bei ihrem letzten Konzert trug, ist für 243.000 Dollar (rund 210.000 Euro) versteigert worden. Das Minikleid mit grün-schwarzem Bambusmuster erzielte einen16fach über dem Schätzwert gelegenen Preis, wie das Auktionshaus Julien's am Sonntag mitteilte. Es gehörte zu einer Sammlung mit rund 800 Erinnerungsstücken an die Soul-Diva, die am Wochenende in Kalifornien versteigert wurde.

 Die Sängerin hatte das Kleid bei ihrem Konzert im Sommer 2011 in Belgrad getragen, das zu einem Fiasko wurde, weil sie vom Alkohol gezeichnet auf der Bühne torkelte und ausgebuht wurde. Die weitere Tournee wurde danach abgesagt. Einen Monat später, am 23. Juli 2011, starb Winehouse im Alter von 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung. Ihr tragischer Tod löste weltweit Bestürzung aus.

 Ihre Eltern Mitch und Janis hatten die persönlichen Gegenstände ihrer Tochter, darunter Schuhe, Shorts, BHs, Bücher und DvDs, für die Auktion freigegeben. Der Erlös von rund vier Millionen Dollar geht an die nach der Sängerin benannten Stiftung, die jungen Menschen mit Suchtproblemen hilft.

 Die für ihre raue Stimme, Drogen-Exzesse, Tattoos und die hochgesteckte Bienenkorb-Frisur bekannte Winehouse hatte 2006 mit ihrem Album "Back to Black" einen Welterfolg gelandet. Die mehrfache Grammy-Preisträgerin hatte in der Öffentlichkeit vielfach über ihre Drogen- und Alkoholprobleme gesprochen.

 ju

VIDEO: Mark Ronson: Bei 'Rehab' ging es Amy Winehouse gut

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.