So was gab es in der NBA noch nie! Doncic zaubert bei Krimi-Sieg

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
So was gab es in der NBA noch nie! Doncic zaubert bei Krimi-Sieg
So was gab es in der NBA noch nie! Doncic zaubert bei Krimi-Sieg

Dank Luka Doncic haben die Dallas Mavericks im Rennen um einen Playoff-Platz in der NBA einen wichtigen Sieg gefeiert.

Der Slowene ragte beim knappen 125:124-Sieg gegen die Washington Wizards mit 31 Punkten, zwölf Rebounds und 20 (!) Assists heraus - und das bei nur einem Turnover. (Spielplan der NBA-Saison 2020/21)

Doncic ist nach Oscar Robertson, Magic Johnson und Russell Westbrook erst der vierte Spieler in der NBA-Geschichte, dem ein Triple-Double mit 30 Punkten und 20 Assists gelangen. Gleichzeitig sich keinen oder nur einen Ballverlust zu leisten, schaffte laut Elias Sports noch nie ein Spieler zuvor, seit die Turnover-Statistik 1977/1978 eingeführt wurde.

Doncic trumpft trotz Ellbogen-Schmerzen auf

Es war das erste Triple-Double von Doncic seit Anfang März. Zudem spielte der 22-Jährige offenbar weiter mit Schmerzen am Ellbogen, an dem er sogar eine Schutzmanschette trug.

"Ich denke, ich bin mehr davon beeindruckt, dass ich nur einen Turnover hatte. Das passiert nie, daher bin ich mehr beeindruckt davon", sagte Doncic nach der Partie über seinen Karrierebestwert bei den Assists.

Doncic war an 82 der 109 Punkte beteiligt, die die Mavericks in seinen 39 Minuten Einsatzzeit erzielten.

Kleber überzeugt - Mavericks vor Lakers

Der deutsche Nationalspieler Maximilian Kleber kam auf gute 17 Punkte und war damit der drittbeste Werfer seines Teams.

Die Mavericks liegen aktuell auf Platz fünf im Westen vor Titelverteidiger Los Angeles Lakers und hätten somit ein direktes Ticket für die K.o.-Runde sicher.

Den Wizards genügten am Ende selbst 42 Punkte von Westbrook nicht zum Sieg. Auf Rang zehn verteidigen sie aber weiterhin den letzten Platz für die Pre-Playoffs.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wagner glänzt bei Debüt für Orlando

Unterdessen zeigte Moritz Wagner für sein neues Team Orlando Magic eine starke Vorstellung.

Der 24-Jährige, für den Orlando die bereits dritte Station in dieser NBA-Saison ist, kam beim 112:111 gegen die Memphis Grizzlies auf 24 Punkte. Playoff-Chancen hat Orlando dennoch keine mehr.

Eine Niederlage musste indes Daniel Theis hinnehmen. Mit seinen Chicago Bulls verlor der Deutsche 97:108 bei den Atlanta Hawks.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)