Werbung

Klarer Erfolg über 1. FC Köln

Klarer Erfolg über 1. FC Köln
Klarer Erfolg über 1. FC Köln

Der VfB Stuttgart kam gegen den 1. FC Köln zu einem klaren 3:0-Erfolg. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch der VfB wusste zu überraschen. Im Hinspiel schienen die Tore beider Mannschaften beim 0:0 wie vernagelt gewesen.

Die 46.850 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Gil Bastiao Dias brachte Stuttgart bereits in der neunten Minute in Front. Zur Pause reklamierte die Elf von Coach Bruno Labbadia eine knappe Führung für sich. In der Pause stellte der FC personell um: Per Doppelwechsel kamen Dejan Ljubicic und Sargis Adamyan auf den Platz und ersetzten Eric Martel und Denis Huseinbasic. Für das 2:0 des VfB Stuttgart zeichnete Borna Sosa verantwortlich (59.). Steffen Baumgart wollte Köln zu einem Ruck bewegen und so sollten Kingsley Schindler und Jan Thielmann eingewechselt für Benno Schmitz und Florian Kainz neue Impulse setzen (64.). Den Vorsprung des VfB ließ Tanguy Coulibaly in der 74. Minute anwachsen. Die Gastgeber stellten in der 80. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickten Pascal Stenzel, Enzo Millot und Josha Vagnoman für Chris Führich, Genki Haraguchi und Waldemar Anton auf den Platz. Unter dem Strich verbuchte Stuttgart gegen den 1. FC Köln einen 3:0-Sieg.

Mit drei Punkten im Gepäck verließ der VfB Stuttgart die Abstiegsplätze und belegt jetzt den 14. Tabellenplatz. Der VfB bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, sieben Unentschieden und zehn Pleiten. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Stuttgart. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Trotz der Niederlage belegt der FC weiterhin den elften Tabellenplatz. Sechs Siege, acht Remis und sieben Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto. Nur einmal ging Köln in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Nächster Prüfstein für den VfB Stuttgart ist der FC Schalke 04 (Samstag, 18:30 Uhr). Der 1. FC Köln misst sich am selben Tag mit dem VfL Wolfsburg (15:30 Uhr).