Werbung

Klare Sache für Sport-Club

Klare Sache für Sport-Club
Klare Sache für Sport-Club

Die Zweitvertretung des Sport-Club Freiburg erreichte einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen den FC Viktoria Köln. An den Kräfteverhältnissen kamen am Ende keine Zweifel auf. Der Sport-Club löste die Pflichtaufgabe mit Bravour. Das Hinspiel wurde von den beiden Kontrahenten gleichwertig geführt, hatte aber mit der Elf von Coach Thomas Stamm beim 1:0 einen knappen Sieger gefunden.

Julian Guttau brachte die Gäste in der 38. Minute nach vorn. Mit einem Tor Vorsprung für Freiburg II ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Olaf Janßen Niklas May und Lars Dietz vom Feld und brachte Simon Handle und Michael Schultz ins Spiel. Für das 2:0 des Sport-Club Freiburg II zeichnete Max Rosenfelder verantwortlich (60.). Mit Kimberly Ezekwem und Guttau nahm Thomas Stamm in der 63. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Jordy Makengo und Patrick Lienhard. Olaf Janßen wollte Viktoria zu einem Ruck bewegen und so sollten Luca Marseiler und David Philipp eingewechselt für Hamza Saghiri und Simon Stehle neue Impulse setzen (68.). Der Treffer von Vincent Vermeij aus der 81. Minute beförderte den Sport-Club vor 3.300 Zuschauern endgültig auf die Siegerstraße. Am Ende punktete Freiburg II dreifach bei Vikt. Köln.

Der FC Viktoria Köln führt mit 32 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Acht Siege, acht Remis und acht Niederlagen hat das Heimteam derzeit auf dem Konto. Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte Viktoria nur fünf Zähler.

Mit dem Erfolg macht es sich der Sport-Club Freiburg II weiter in der Aufstiegsregion bequem. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil des Sport-Club ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur 22 Gegentore zugelassen hat. Mit dem Sieg knüpfte der Sport-Club Freiburg II an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Freiburg II 14 Siege und sechs Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte. Sieben Spiele ist es her, dass der Sport-Club zuletzt eine Niederlage kassierte.

Schon am Samstag ist Vikt. Köln wieder gefordert, wenn man beim TSV 1860 München gastiert. Freiburg II empfängt schon am Freitag die Reserve von Borussia Dortmund als nächsten Gegner.