Klare Mehrheit für EM-Spiele in München mit Zuschauern

·Lesedauer: 1 Min.
Klare Mehrheit für EM-Spiele in München mit Zuschauern
Klare Mehrheit für EM-Spiele in München mit Zuschauern

Eine deutliche Mehrheit der deutschen Fußball-Fans wünscht sich Spiele am deutschen EM-Standort München mit Zuschauern. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Online-Umfrage des Nürnberger Marktforschungsunternehmens SLC Management im Auftrag des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV).

Demnach stimmten 82,4 Prozent von bislang mehr als 1000 Teilnehmer*innen für Fans in der Arena in Fröttmaning. Nur 17,6 Prozent der Teilnehmer werteten die derzeitige Pandemie-Lage als noch "zu unsicher" für die Zuschauer-Zulassung.

In München finden bei der EURO (11. Juni bis 11. Juli) die drei Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Weltmeister Frankreich (15.6.), Titelverteidiger Portugal (19.6.) und Außenseiter Ungarn (23.6.) sowie ein Viertelfinale (2.7.) statt. Geplant wird mit einem "Lead Szenario", das rund 14.500 Zuschauer pro Partie ermöglichen würde.

Zuständig für die Freigabe ist die bayerische Staatsregierung um Ministerpräsident Markus Söder. Diese kommt am Freitag zu einer Kabinettssitzung zusammen, bei der auch über Änderungen an der 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV) beraten wird, die noch bis Sonntag gilt. Sie gestattet nur 250 Zuschauer bei Sportveranstaltungen im Freien.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.