Klöckner fordert sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln in Corona-Krise

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) hat in der Corona-Krise an das Verantwortungsbewusstsein der Verbraucher appelliert und zu einem sorgsamen Umgang mit Lebensmitteln aufgerufen. "Jetzt ist wichtig, dass Hamsterkäufe nicht dazu führen, dass Lebensmittel vom Kühlschrank und dem Vorratsraum in die Abfalltonne wandern", sagte Klöckner der "Augsburger Allgemeinen" (Samstagsausgabe). Die gekauften Produkte sollten nun auch verbraucht werden, solange sie genießbar seien, sagte die Ministerin. Alternativ könne man die Lebensmittel einfrieren oder spenden.

Der 2. Mai wurde 2016 von der Umweltorganisation WWF symbolisch zum "Tag der Lebensmittelverschwendung" ausgerufen. Es ist der Zeitpunkt im Jahr, ab dem in Deutschland statistisch gesehen Lebensmittel nicht mehr für die Tonne, sondern für den Teller produziert werden.

Dass Restaurants während der Coronavirus-Pandemie schließen müssten, sei "eine schwierige Situation". Klöckner rief Verbraucher dazu auf, Gaststätten und Restaurants in der Krise zu helfen. "Also: Essen einfach mal nach Hause holen oder Gutscheine kaufen. So unterstützen wir die, die dort arbeiten", sagte die Ministerin. Auf diese Weise könne dazu beigetragen werden, "dass wir die Strukturen erhalten, die unsere Kultur und unser Land mit ausmachen".