Kirsten Dunst recherchierte "berühmte Küsse" für romantische 'Spider-Man'-Szene

·Lesedauer: 1 Min.
Kirsten Dunst credit:Bang Showbiz
Kirsten Dunst credit:Bang Showbiz

Kirsten Dunst studierte "berühmte Küsse", bevor sie mit dem Spider-Man-Darsteller Tobey Maguire in dem Film kopfüber herumknutschte.

Die 'The Power of the Dog'-Schauspielerin, die in drei der Filme über den Superhelden als Mary-Jane Watson neben dem 46-jährigen Tobey Maguire als Peter Parker/Spider-Man spielte, hat enthüllt, dass der Regisseur Sam Raimi die Szene "romantisch und besonders" gestalten wollte.

Raimi gab der Prominenten deshalb viel Material zum Studieren, bevor sie die ikonische Szene aus dem 'Spider-Man'-Streifen von 2002 drehten. Die 39-jährige Darstellerin erklärte in einem Interview mit dem 'W'-Magazin: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass es ein berühmter Kuss war, weil Tobey... Das Wasser stieg ihm wegen des Regens in die Nase und dann konnte er im Spider-Man-Anzug nicht atmen und dann... Und es war einfach sehr spät in der Nacht. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Aber so wie es mir präsentiert wurde, hat Sam mir dieses Buch mit berühmten Küssen geschenkt, so dass mir klar wurde, wie romantisch und besonders Sam die Szene haben wollte. Auch wenn es sich nicht unbedingt so anfühlte, weil Tobey kopfüber hing." Der 'Melancholia'-Hollywood-Star sei "stolz, Teil eines so ikonischen Moments in der Filmgeschichte zu sein". Im Jahr 2002 hatte Tobey zugegeben, dass er bei der romantischen Szene "nicht atmen konnte" und "aus Kirstens Mundwinkeln nach Luft schnappte", als sie den Kuss im Regen filmten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.