King Roger ist zurück! Comeback-Sieg nach Krimi

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Roger Federer hat rund 13 Monate nach seinem letzten Tourauftritt ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

Roger Federer of Switzerland during his semi-final loss to Novak Djokovic of Serbia at Rod Laver Arena on January 30, 2020 in Melbourne, Australia.
Roger Federer of Switzerland during his semi-final loss to Novak Djokovic of Serbia at Rod Laver Arena on January 30, 2020 in Melbourne, Australia.

Der 39 Jahre Grand-Slam-Rekordsieger schlug beim ATP-Turnier in Doha den Briten Daniel Evans mit 7:6 (10:8), 3:6, 7:5 und schaffte auf Anhieb den Einzug ins Viertelfinale. In der ersten Runde hatte Federer von einem Freilos profitiert.

Federer hatte sein bis dato letztes Match bei den Australian Open 2020 bestritten. Dort verlor er im Halbfinale in drei Sätzen gegen den Serben Novak Djokovic.

Tennis: Warum Zverev Federer das Herz brach

Anschließend musste sich der Schweizer zwei Knieoperationen unterziehen, er verpasste daher den Großteil der vergangenen Saison und auch das erste Major 2021 in Melbourne.

Vor seiner Rückkehr hatte Federer nur schwer einschätzen können, wie groß sein Leistungsvermögen bereits wieder ist: "Es geht für mich immer noch darum, stärker, besser, fitter, schneller zu werden", sagte der Ausnahmekönner, der vor allem auf seinen neunten Titel in Wimbledon und auf die Olympischen Spiele in Tokio abzielt.

Teilweise war Federer die fehlende Wettkampfpraxis anzumerken, in vielen Szenen zeigte er aber seine Extraklasse. Er nutzte seinen zweiten Matchball nach 2:26 Stunden zur Entscheidung.

Federer: Gesundheit wichtiger als Grand-Slam-Rekord

In der nächsten Runde des Hartplatzturniers in Doha geht es für Federer gegen Nikolos Bassilaschwili aus Kasachstan, der sich mühelos gegen den Tunesier Malek Jaziri durchgesetzt hatte. Federer ist in Doha an Position zwei gesetzt, bei jedem Punktgewinn wurde der Publikumsliebling von den Fans gefeiert.

VIDEO: Djokovic überholt Federer