"Kimye" halten Taylor Swifts neuen Diss-Song für "armselig"

redaktion@spot-on-news.de (the/spot)
Mit ihrer neuen Single "Look What You Made Me Do" hat Taylor Swift im Streit mit Kim Kardashian und Kanye West neues Öl ins Feuer gegossen. Doch offenbar wollen sich die beiden nicht darauf einlassen...

Taylor Swifts (27) neuer Song "Look What You Made Me Do" ist derzeit in aller Munde. Nur zwei Leute scheint der Hype um den neuen Diss-Song der Sängerin nicht zu interessieren: Kim Kardashian (36) und Kanye West (40). Wie das US-Magazin "People" berichtet, ist dem Ehepaar die neue Single, die offensichtlich einen eigenen Part über Kanye West beinhaltet, herzlich egal.

"Kim und Kanye interessieren sich nicht für Taylors neue Musik", wird ein Insider zitiert. Sie finden es armselig, dass sie immer noch versucht, einen alten Streit aufrechtzuerhalten. Sie werden ihrer neuen Musik keine Aufmerksamkeit schenken. Sie haben wichtigere Dinge, auf die sie sich konzentrieren müssen, wie zum Beispiel ihre Familie."

Besonders eine Songzeile soll den Eheleuten "Kimye" besonders sauer aufgestoßen sein, wurde zuvor gemunkelt: "Ich mag deine kleinen Spielchen nicht. Oder deine gekippte Bühne. Oder die Rolle des Idioten, die du mich hast spielen lassen. Nein, ich mag dich nicht." Außer Kanye West gibt es jedenfalls keine Stars, die unlängst mit einer kippbaren Bühne aufwarteten, so wie der Rapper bei seiner "Saint Pablo"-Tour...

In dem Video zu "Look What You Made Me Do" sitzt Swift außerdem auf einem Thron und ist dabei von Schlangen umgeben. Im vergangenen Jahr wurden die Social-Media-Seiten der Sängerin von Schlangen-Emojis überflutet, nachdem sie Kim Kardashian so bezeichnet hatte. In dem Streit ging es um den Song "Famous" von Kanye West, in dem der Rapper über Swift herzieht. Angeblich war das zwischen West und Swift abgesprochen, die Sängerin ist da anderer Meinung.

Der Ursprung der Fehde

Doch die verkorkste Beziehung zwischen Taylor Swift und Kanye West geht noch weiter zurück: Unvergessen ist der Moment, als er 2009 die Bühne der MTV Video Music Awards stürmte, als Swift gerade einen Preis für das beste Musikvideo entgegennahm. Beyoncé Knowles habe den Preis, so Wests damalige Meinung, viel mehr verdient gehabt.

Foto(s): Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect