Kim Kardashian wegen „unbequemem” Bondage-Outfit verspottet

Style International Redaktion
·Lesedauer: 2 Min.

Die vergangene Woche steckte für die Kardashians voller Pandemie-Kontroversen.

Zuerst wurde Kim Kardashian scharf dafür kritisiert, dass sie mit all ihren Freunden und ihrer Familie auf eine private Insel geflogen ist, um dort ihren Geburtstag zu feiern. Dann machte man sich über Kendall Jenner lustig, die in LA eine Geburtstagsfeier organisierte und sich dabei recht wenig um soziales Distanzieren scherte.

Kim Kardashians Halloween-Outfit hat im Internet für Wirbel gesorgt. Foto: Instagram/Kim Kardashian
Kim Kardashians Halloween-Outfit hat im Internet für Wirbel gesorgt. Foto: Instagram/Kim Kardashian

Und jetzt hat Kims etwas verspäteter Halloween-Beitrag bei Instagram für Wirbel gesorgt. Viele sagten nämlich, dass sie sich beim Ansehen des Bildes „unwohl” fühlen.

Auf dem Foto sieht man die 40-Jährige in einem roten Bondage-artigen Ganzkörperanzug.

„Halloween 2020” betitelte sie das Bild.

Ihre Fans waren allerdings wenig beeindruckt, besonders wenn man bedenkt, dass gerade um das Amt des US-Präsidenten gekämpft wird und Halloween vor fast einer Woche war.

Die Kardashians stehen in letzter Zeit immer mehr wegen ihren Social-Media-Posts unter Beschuss. Foto: Instagram/Kim Kardashian
Die Kardashians stehen in letzter Zeit immer mehr wegen ihren Social-Media-Posts unter Beschuss. Foto: Instagram/Kim Kardashian

„Ich fühle mich sehr unwohl, wenn ich das ansehe”, schrieb jemand.

„Das ist mit Abstand dein schlechtestes Halloween-Kostüm”, kommentierte jemand anderes. Ein weiterer Instagram-Nutzer schrieb: „Davon kriege ich Angstzustände”.

„Merkst du überhaupt noch irgendwas, Kim?”, so jemand anderes.

Kürzlich hatte Kourtney Kardashian über ihren Instagram-Account Falschinformationen über die Gesundheitsrisiken durch das Tragen blauer OP-Masken verbreitet.

Der Reality-Star sorgte für Wirbel, als sie behauptete, die Masken würden Krebs verursachen. Die American Cancer Society sah sich daraufhin gezwungen, ein Statement zu veröffentlichten, in dem sie die Informationen für falsch erklärte.

Kim und Kanye machten aus ihrem Haus zu Halloween ein riesiges Spinnennetz. Foto: Instagram/Kim Kardashian
Kim und Kanye machten aus ihrem Haus zu Halloween ein riesiges Spinnennetz. Foto: Instagram/Kim Kardashian

Kourtney teilte in ihren Instagram-Stories folgenden Hinweis: „Diese blauen Masken, die man im Supermarkt oder im Flugzeug tragen muss, bestehen aus PTFE, einem Karzinogen, dass aus synthetischen Fluoriden hergestellt wird.“

„Laut Cancer.Org erhöht es das Risiko für Leber-, Hoden-, Bauchspeicheldrüsen- und Nierenkrebs, Brusttumore + Colitis Ulcerosa, Schilddrüsenerkrankungen, Präeklampsie und einen hohen Cholesterinspiegel”, hieß es in dem Text, den Kourtney teilte.

„Eine hohe Exposition kann grippeähnliche Symptome und Blutungen in der Lunge verursachen, die zum Ersticken führen können".

Als Quelle für diese Informationen wurde die American Cancer Society genannt, aber ein Sprecher der Organisation verurteilte die Nachricht.

„Es gibt keine Beweise für die Behauptung, dass PTFE in Masken krebserregend ist”, so Dr. William Cance, medizinischer und wissenschaftlicher Leiter der ACS gegenüber Yahoo Entertainment.

„Als Chirurg in der Onkologie haben ich und Tausende meiner Kollegen in diesem Bereich diese Art von Masken jahrelang getragen, um zu vermeiden, dass Patienten durch Keime infiziert werden.”

Sarah Carty