Kim Kardashian über Trump: Meine Tochter wäre ein besserer Präsident

Kim Kardashian über Trump: Meine Tochter wäre ein besserer Präsident

Kim Kardashian ist kein Trump-Anhänger, wie sie schon mehrfach betont hat. Nun stichelt sie erneut gegen den US-Präsidenten - und stellt eine interessante These auf.

Reality-Star Kim Kardashian hält offenbar große Stücke auf Töchterchen North West und rein gar nichts von US-Präsident Donald Trump. "Jeder könnte die USA besser regieren. Meine Tochter wäre besser", sagt die 36-Jährige in der September-Ausgabe der "Harper's Bazaar Arabia".

"Wir haben so hart gearbeitet und so viele Dinge, wegen denen wir stolz auf unser Land sein können", führt Kim aus. Das jetzt zurückzusetzen sei einfach nur frustrierend. "Nach jedem Tag, an dem du nicht fassen kannst, was hier gerade abgeht, kommt ein neuer, an dem etwas passiert, was noch verrückter und tragischer ist", kommt die Frau von Kanye West aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus.

Kardashian möchte niemanden verletzen

Während andere Stars immer wieder die Arbeit des Commander-in-Chief kritisieren, ist es eines der wenigen Statements von Kim Kardashian. Sie zensiere sich in den sozialen Medien selbst, obwohl sie sich eigentlich gerne zu politischen Themen äußern möchte, erzählt sie. "Du musst aufpassen, was du sagst. Viele Aussagen können falsch verstanden werden. Ich möchte aber immer respektvoll sein und niemanden verletzen", so Kim.

Kanye West galt zumindest einige Zeit als Fan von Donald Trump, wendete sich später aber vom Immobilien-Tycoon ab. Seine Gattin schien noch nie etwas vom aktuell mächtigsten Mann der Welt zu halten. Sie folge ihm und dem offiziellen POTUS-Account nicht auf Twitter. Bei Vorgänger Barack Obama war sie hingegen ein begeisterter Follower.