Kim Kardashian als Jackie Kennedy: Shitstorm nach kontroversem Shooting

TV-Star Kim Kardashian löst derzeit einen Shitstorm aus. (Bild: AP Photo)

Kim Kardashian schlüpfte in die Rolle der ehemaligen Präsidentengattin Jackie Kennedy – und der Twitter-Gemeinde gefällt das gar nicht. Indem das It-Girl als „First Lady“ auf dem Cover des „Interview“-Magazins posierte, löste sie einen Shitstorm aus.

Ihre Haare sind toupiert, sie trägt Perlen und hochgeschlossene Kostüme – so hat man die sonst so freizügige Kim Kardashian wirklich noch nicht gesehen. Doch die Hommage an die 60er-Jahre ging voll in die Hose. Nach und nach füllten Beschwerden über das Shooting à la Jackie Kennedy die sozialen Netzwerke.

Es sei eine Anmaßung, Kim Kardashian so zu präsentieren – schließlich sei sie ursprünglich durch ein Sex-Tape berühmt geworden, heißt es bei Twitter. „Jackie O dreht sich gerade in ihrem Grab um“, schrieb eine Dame. Ein Mann twitterte: „Warnung: Die folgenden Fotos von Kim Kardashian als Jackie Kennedy könnten zu Erbrechen und ernsthafter Krankheit führen. Das ist wirklich peinlich.“

Dabei sollte es ein ganz besonderes Shooting werden. Für das neue Magazincover stand die Kardashian-Frontfrau gemeinsam mit ihrer Tochter North vor der Kamera. „Dieses Shooting werde ich für immer wertschätzen, weil es eine wunderbare gemeinsame Erinnerung mit meiner Tochter ist“, schwärmte die berühmte Brünette auf Instagram. Doch nicht mal der süße Nachwuchsstar aus dem Hause Kardashian konnte die Fans positiv stimmen. „Das ist so falsch und beschämend“, beschwerte sich ein Instagram-User.

LESEN SIE AUCH: Kim Kardashian verkörpert in Retro-Fotoshooting Ikonen der 1990er

GALERIE: Style-Evolution – So sehr hat sich Kim Kardashian verändert

Kritik gab es außerdem für die vermeintliche Fotobearbeitung. Einige munkelten, man habe die Hautfarbe von Kanye Wests Ehefrau kurzerhand dunkler gemogelt. „Seit wann hat Kim Kardashian die gleiche Hautfarbe wie ihre Tochter?“, fragte sich eine Userin. „Es ist wirklich unangenehm, das Fotoshooting anzuschauen. Warum ist ihre Hautfarbe viel dunkler?“, eine andere. Und: „Warum müssen die Hautfarben von Kim Kardashian und ihrer Tochter übereinstimmen? Sie ist deine Tochter, wir wissen das. Wir können Vielfalt feiern.“ Zum Photoshop-Vorwurf hat sich Kim Kardashian bisher noch nicht geäußert.