"Kill Bill"-Star Sonny Chiba an Covid-19-Erkrankung gestorben

·Lesedauer: 1 Min.
Sonny Chiba gab in Quentin Tarantinos "Kill Bill - Volume 1" den Hattori Hanzo. (Bild: imago images/ EntertainmentPictures)
Sonny Chiba gab in Quentin Tarantinos "Kill Bill - Volume 1" den Hattori Hanzo. (Bild: imago images/ EntertainmentPictures)

Der japanische Schauspieler Sonny Chiba (1939-2021) ist tot. Chiba, der besonders als Martial-Arts-Star bekannt war, wurde 82 Jahre alt. Er sei am Donnerstag an Komplikationen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, bestätige sein Agent und Manager dem US-Branchenblatt "Variety".

Er spielte den Hattori Hanzo

Chiba wurde 1939 im japanischen Fukuoka geboren und war seit den 1960er Jahren in mehr als 200 TV- und Filmproduktionen zu sehen. Der Kampfkünstler studierte unter dem Karatemeister Masutatsu "Mas" Oyama und war besonders für seine zahlreichen Martial-Arts-Filme bekannt. Er trat später auch in westlichen Produktionen auf.

In "The Fast and the Furious: Tokyo Drift" gab Chiba einen Yakuza-Boss. Vermutlich wird er hiesigen Filmfans, die mit Martial-Arts-Filmen weniger anfangen können, aber vor allem für eine ganz bestimmte Rolle in Erinnerung bleiben. In "Kill Bill - Volume 1" von Quentin Tarantino (58) spielte er den Hattori Hanzo, der für Hauptdarstellerin Uma Thurman (51) ein Schwert anfertigt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.