Kiel verliert Champions-League-Krimi

Steffen Weinhold musste mit dem THW Kiel die nächste Niederlage einstecken

Der formschwache deutsche Rekordmeister THW Kiel hat auch in der Champions-League einen Rückschlag erlitten.

Am 13. Spieltag der Gruppenphase unterlagen die bereits für das Achtelfinale qualifizierten Kieler mit 29:30 (17:16) gegen den polnischen Serienmeister KS Vive Kielce und verpassten den sechsten Erfolg in Serie. In der Tabelle der Gruppe B bleiben die Norddeutschen auf dem vierten Platz. Bester Werfer war Kiels Patrick Wiencek mit acht Treffern (DATENCENTER: Die Tabelle).

Zwei Tage nach der Bundesliga-Niederlage bei der TSV Hannover-Burgdorf wollten die Kieler, die in der Liga nur auf Platz sechs liegen, in der Königsklasse Selbstvertrauen tanken. Dies misslang vor allem in der zweiten Halbzeit. Die Gäste eröffnete den zweiten Durchgang mit einem 5:1-Lauf und ließen sich die Führung nicht mehr nehmen.

Zum Abschluss der Gruppenphase tritt der THW am 3. März beim bereits feststehenden Gruppensieger Paris St. Germain an. 

Das Spiel im Stenogramm:

THW Kiel - KS Vive Targi Kielce 29:30
Tore: Wiencek (8), Ekberg (5), Weinhold (4), Bilyk (3), Dissinger (2), Vujin (2), Nilsson (2), Rahmel (1), Dahmke (1), Zarabec (1) für Kiel - Jurecki (6), Dujshebaev (4), Aguinagalde (4), Strlek (4), Bielecki (3), Janc (3), Jachlewski (2), Lijewski (1), Jurkiewicz (1), Zorman (1), Djukic (1) für Kielce