Kiel legt CL-Traumstart hin

Kiel legt CL-Traumstart hin
Kiel legt CL-Traumstart hin

Starke Abwehr, viele Tore, hoher Sieg: Nach dem Kieler Traumstart in der Champions League war Filip Jicha ziemlich zufrieden. „Wir waren mutig und konsequent“, lobte der Trainer des deutschen Rekordmeisters THW Kiel nach dem 36:26 (17:13) gegen den norwegischen Meister Elverum Handball.

Mit dem deutlichen Auftakterfolg setzte der THW gleich mal ein kleines Ausrufezeichen - und unterstrich seine Ambitionen. Großes Ziel des viermaligen Königsklassen-Champions ist das erneute Erreichen des Final Four, das am 17. und 18. Juni 2023 in Köln stattfindet. In der vergangenen Saison belegten die Kieler bei der Endrunde den dritten Platz.

Gegen Elverum boten die Zebras auch ohne die langzeitverletzten Stars Sander Sagosen und Hendrik Pekeler eine starke Vorstellung. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzte sich der THW auch dank seiner starken Defensive mit Torhüter Niklas Landin immer weiter ab. Jicha zeigte sich "zufrieden mit unserem ersten Spiel und mit der Art, wie wir in der Abwehr gespielt haben".

Dennoch warnte der Tscheche: "Wir müssen fokussiert bleiben und weiter an uns arbeiten, denn die nächste Aufgabe wartet schon am Sonntag." Dann geht es in der Bundesliga bei GWD Minden weiter. Vizemeister Kiel hat bislang alle seine drei Ligaspiele gewonnen - und setzte seine Siegesserie nun auch in der Champions League fort.