Kiel kassiert überraschende Heim-Niederlage

Kiel kassiert überraschende Heim-Niederlage

Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat in der Bundesliga einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason verlor gegen die HSG Wetzlar 25:26 (9:12) und kassierte die erste Niederlage in der Liga seit dem 23. November. Mit 29:13 Punkten ist der THW Fünfter. 
Kiels großer Nord-Rivale, die SG Flensburg-Handewitt, hatte beim 33:29 (17:16) gegen MT Melsungen nur in der ersten Halbzeit Probleme. Angeführt von Ex-Nationalspieler Holger Glandorf (11 Tore) drehten die Flensburger im zweiten Durchgang auf und festigten mit 32:10 Zählern den vierten Tabellenplatz.
Auch die TSV Hannover-Burgdorf gab sich beim 33:26 (15:13) bei TVB Stuttgart keine Blöße und bleibt als Zweiter (33:9) dem Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen (34:6) auf den Fersen. Der TBV Lemgo und der HC Erlangen trennten sich nach zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten 24:24 (12:8). Frisch Auf Göppingen besiegte die TuS N-Lübbecke 24:19 (8:6).
Kiel lief gegen Wetzlar von Beginn an einem Rückstand hinterher und hatte große Probleme mit den aggressiven Gästen. Vor 10.285 Zuschauern waren die Wetzlarer Anton Lindskog und Kristian Björnsen mit jeweils sieben Toren die erfolgreichsten Werfer.
SID ak xmw