Kiel feiert Offensivfeuerwerk in der Königsklasse

·Lesedauer: 1 Min.
Kiel feiert Offensivfeuerwerk in der Königsklasse
Kiel feiert Offensivfeuerwerk in der Königsklasse

Rekordmeister THW Kiel hat in der Champions League mit einem Offensivfeuerwerk den zweiten Sieg im zweiten Spiel eingefahren.

Drei Tage nach dem berauschenden Derbysieg über die SG Flensburg-Handewitt setzte sich die Mannschaft von Trainer Filip Jicha in einem hochklassigen Spiel mit 41:36 (20:20) gegen den norwegischen Klub Elverum Handball durch.

Weinhold leitet Kiels Wende ein

Die Norddeutschen wurden dabei von einem starken Start der Gäste überrascht, die sich früh auf vier Tore absetzten. Angeführt von einem starken Steffen Weinhold (sechs Treffer) kam der THW besser ins Spiel und führte beim 14:13 (20.) erstmals. Nach der Pause schlug das Pendel dann endgültig zugunsten des Favoriten aus.

Vergangene Woche war der THW mit einem 33:30-Erfolg bei Meschkow Brest (Belarus) in die Königsklassen-Saison gestartet. Viermal, zuletzt 2020, hatten sich die Kieler bisher die Champions-League-Krone aufgesetzt. In der abgelaufenen Saison war im Viertelfinale Endstation.

Der zweite deutsche Vertreter, Derby-Verlierer Flensburg, muss am Donnerstagabend beim FC Porto antreten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.