Kibaran Resources Limited: Hochrangige Gespräche mit tansanischer Regierung

DGAP-News: Kibaran Resources Limited / Schlagwort(e): Sonstiges

29.11.2017 / 10:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


28. November 2017 Perth, Australien
 


Hochrangige Gespräche mit tansanischer Regierung

Kibaran Resources Limited ("Kibaran" oder das "Unternehmen") (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich über positive Gespräche mit der tansanischen Regierung und Fortschritt bei der Entwicklung des Epanko Graphitprojekts ("Epanko" oder "Projekt") zu berichten.

Wesentliche Punkte

- Positive Gespräche mit offiziellen Regierungsmitgliedern in Canberra und Dar es Salaam

- Treffen mit dem Minister für Rohstoffe in Dar es Salaam, im Beisein eines Repräsentanten der KfW IPEX-Bank

- Treffen in Canberra mit dem tansanischen Hochkommissar für Australien

- Chefgutachter der Regierung stimmt den Bewertungsberichten für den Umsiedlungsplan ("RAP") zu

Das Unternehmen freut sich zu berichten, dass Kibarans Direktor Grant Pierce, Kibarans CFO Howard Rae und ein Repräsentant der KfW IPEX-Bank am Mittwoch, 22. November, mit dem Minister für Rohstoffe Honourable Angellah Kairuki (MP) in Dar es Salaam zusammengekommen sind.

Das Treffen gab nicht nur für Kibaran die Gelegenheit, den vor kurzem ernannten Minister über das Epanko Graphitprojekt zu informieren, sondern auch für die KfW IPEX-Bank, verschiedene Aspekte der neuen Gesetzgebung hervorzuheben, die hinsichtlich internationaler Bankbestimmungen für die Kreditfinanzierung von Projekten der Klärung bedürfen. Das Treffen war ermutigend, da der Minister den weiteren Weg der Gespräche zwischen Regierung, Kibaran und seinen voraussichtlichen Darlehensgeber mit seiner Führung unterstützen wird.

Am Dienstag, 16. November, haben sich Kibarans Managing Director Andrew Spinks und CFO Howard Rae zu einem persönlichen Gespräch mit dem tansanischen Hochkommissar für Japan, Australien und Südkorea, His Excellency Mathias Chikawe, getroffen. Ein Repräsentant eines der potenziellen Darlehensgeber des Unternehmens war bei dem Treffen mit dem Unternehmen auch zugegen.

Der Zweck des Gesprächs war, den Hochkommissar über das Epanko Graphitprojekt und die vorgeschlagene Anlage zur nachgelagerten Verarbeitung zu informieren, und dabei die verschiedenen Bereiche, die von der neuen Gesetzgebung betroffen sind und Gespräche zwischen Regierung, Unternehmen und potenziellen Darlehensgebern erforderlich machen, herauszuarbeiten.

Das Treffen wurde von dem Hochkommissar gut aufgenommen, er sagte die Unterstützung der Regierung in Tansania zu, um den weiteren Weg für das Projekt zu ebnen.

Chefgutachter der Regierung stimmt den Ausgleichsplänen des RAP zu

Das Unternehmen freut sich auch zu berichten, dass der Chefgutachter aus dem Ministerium für Land, Wohnbau und Siedlungsentwicklung (MLHHHSD) den im Umsiedlungsaktionsplan (Resettlement Action Plan RAP) vorgesehenen Ausgleichsplänen für das Epanko Graphitprojekt zugestimmt hat. Die Ausgleichspläne sind von den Regionalkommissaren für die Region Morogoro und auch vom Distriktkommissar für den Distrikt Ulanga anschließend unterzeichnet worden.

Die Bewertungsberichte enthalten die Ausgleichspläne für alle vom Projekt betroffenen Gebiete, einschließlich der Zugangsstraße, des Minengeländes, der damit verbundenen Infrastruktur und des Neuansiedlungsgebiets (einschließlich neues Ackerland). Die Planungen beschreiben im Detail die Ausgleichsraten für Land, Ernte, Bäume und zu zahlende Beträge für jede vom Projekt betroffene Person und jeden Haushalt.

Der RAP wurde zuvor den von dem Unternehmen vorgeschlagenen Projektfinanzierern, dem MLHHSD, dem Chefgutachter der Regierung, dem Ministerium für Rohstoffe, dem nationalen Umweltrat und den Regional- und Distriktbehörden vorgelegt. Die Dokumente sind auch auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht gemäß den Offenlegungspflichten der Äquatorprinzipien und der IFC-Umwelt- und Sozialverträglichkeitsstandards. Beim Unternehmen sind keine Beschwerden oder gegenteilige Stellungnahmen zum RAP eingereicht worden.

Die Äquatorprinzipien sind als globaler Standard für die Prüfung und das Management von ökologischen und sozialen Risiken für Projekte in Schwellenländern anerkannt. Die Richtlinien der Äquatorprinzipien sind von führenden Finanzinstituten weltweit übernommen worden und die Einhaltung dieser Richtlinien ist eine Vorbedingung aller Entwicklungsbanken und weiterer führender internationaler Finanzinstitute für die Projektfinanzierung.

The Government approval of the Valuation Reports marks another milestone in the pre-development process and is an important requirement for the Company's proposed debt financiers KfW IPEX-Bank, Nedbank CIB and EFIC

Die Zustimmung der Regierung zu den Bewertungsberichten markiert einen weiteren Meilenstein in dem (Vor-)Entwicklungsprozess und ist eine wichtige Anforderung für die vom Unternehmen vorgeschlagenen Darlehensgeber KfW IPEX-Bank, Nedbank CIB und EFIC.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Managing Director                                                   Media

Andrew Spinks                                                           Paul Armstrong

                                                                                Read Corporate

                                                                               +61 8 9388 1474
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die englische Pressemitteilung ist verbindlich und enthält ein Foto. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



29.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this