Kia Sportage: Diesel nun nur noch mit Mildhybrid-System

de.info@motor1.com (Stefan Leichsenring)
Kia Sportage (2019)

Außerdem sind 8-Zoll-Touchscreen und DAB+ jetzt Serie

Zum neuen Modelljahr wertet Kia den Sportage auf. Ein serienmäßiger 8,0-Zoll-Touchscreen ersetzt den bisherigen 7,0-Zoll-Monitor. Auch DAB-Radio und eine Smartphone-Anbindung sind künftig Serie.

Zudem verfügen nun alle Modelle mit Navigationssystem über die neuen Online-Dienste UVO Connect. Dazu gehören Echtzeit-Stauinfos, die das Navigationssystem über eine eigene SIM-Karte bezieht, und die UVO App, mit der per Smartphone Routen an das Navi übertragen oder Fahrzeuginformationen abgerufen werden können. UVO Connect steht ab der Erstzulassung für sieben Jahre kostenfrei zur Verfügung. Im gleichen Zeitraum erhält man auch Gratis-Updates für die Navigationskarten.

Der Sportage ist je nach Motorisierung mit Front- oder Allradantrieb sowie mit Sechsgang-Schaltgetriebe, Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (DKG) oder achtstufiger Wandlerautomatik erhältlich.

  Getriebe Drehmoment Basispreis (Ausstattung) 1.6 GDI (132 PS) Schaltung 161 Nm 22.890 € (Edition 7) 1.6 T-GDI (177 PS) Schaltung / DKG 265 Nm 28.090 € (Vision) 1.6 T-GDI (177 PS) AWD Schaltung / DKG 265 Nm k.A. 1.6 CRDi (115 PS) Schaltung 280 Nm 25.740 € (Edition 7) 1.6 CRDi (136 PS) Schaltung / DKG 320 Nm k.A. 1.6 CRDi (136 PS) AWD Schaltung / DKG 320 Nm k.A. 2.0 CRDi (185 PS) AWD Schaltung / Automatik 400 Nm k.A.

Die Motorenpalette umfasst einen Saugbenziner, einen Turbobenziner sowie drei Diesel, die ab dem neuen Modelljahr alle mit einem Mildhybridsystem auf 48-Volt-Basis ausgerüstet sind. Zur Wahl stehen dabei der 2.0 CRDi mit 185 PS und zwei Varianten des 1.6 CRDi (mit 115 und 136 PS). Bisher gab es neben den elektrifizierten Diesel-Varianten namens EcoDynamics+ noch die entsprechenden Versionen ohne Mildhybridsystem. Diese entfallen künftig.

Mehr zum Sportage:

Außerdem sind die einzelnen Motorisierungen nun mit mehr Ausstattungen kombinierbar. So ist für den 1.6 CRDi mit 115 PS jetzt neben der Basisausstattung Edition 7 auch die nächsthöhere Ausstattung Vision erhältlich. Andererseits kann der stärkere 1.6 CRDi mit 136 PS nun auch mit der einfachen Edition-7-Ausstattung geordert werden.

In der Optik bieten sich ebenfalls neue Möglichkeiten: Präsentierten sich bisher nur die Topversionen GT Line und Platinum Edition mit Unterfahrschutz vorn und hinten, so bekommen diesen künftig auch alle Modelle mit dem Assistenz-Paket oder dem Technologie-Paket.

Trotz der höherwertigen Ausstattung bleiben die Preise für die Dieselversionen unverändert. Der 1.6 CRDi 115 EcoDynamics+ kostet in der Basisversion Edition 7, die neben dem 8-Zoll-Infotainmentsystem bereits 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Klimaanlage und Rückfahrkamera beinhaltet, 25.740 Euro.

Die Preise für den Einstiegsbenziner 1.6 GDI haben sich um 400 Euro erhöht und starten bei 22.890 Euro. Der 1.6 T-GDI, der ab Ausführung Vision angeboten wird, ist ab 28.090 Euro erhältlich (plus 600 Euro). Wie bei Kia üblich, ist eine Sieben-Jahre-Garantie inbegriffen. Der neue Modelljahrgang kann ab sofort bestellt werden und wird ab Anfang April im europäischen Kia-Werk in der Slowakei produziert. Die Preisliste auf der Kia-Seite sowie der Konfigurator beziehen sich derzeit allerdings noch auf das alte Modelljahr.