Khloé Kardashian: So geht es ihr nach dem Vaterschafts-Schock

·Lesedauer: 1 Min.
Khloé Kardashian, Tristan Thompson credit:Bang Showbiz
Khloé Kardashian, Tristan Thompson credit:Bang Showbiz

Khloé Kardashian versucht, „positiv“ zu bleiben, nachdem Tristan Thompson ein Baby mit seiner Affäre gezeugt hat.

Die Reality-Darstellerin hat sich eindeutig den falschen Mann ausgesucht: Der Basketballspieler ist berühmt-berüchtigt für seinen Hang zu Fremdflirts. Nun hat ein Vaterschaftstest ergeben, dass der 30-Jährige mit seiner Affäre Maralee Nichols ein Baby gezeugt hat – obwohl er dies in der Vergangenheit abgestritten hatte. Doch wie geht es eigentlich dem ‚Keeping Up With the Kardashians‘-Star nach diesen demütigenden Nachrichten?

Wie ein Insider gegenüber ‚Entertainment Tonight‘ verrät, versuche Khloé, sich nicht unterkriegen zu lassen. Ihre Tochter True (3) wolle sie weiter gemeinsam mit Tristan großziehen. „Khloé und Tristan stehen in Kontakt wegen logistischen Sachen und darüber, was mit True passiert. Das ist wirklich der Fokus ihrer Kommunikation. Er hat sich entschuldigt und versucht, die Dinge besser zu machen“, enthüllt der Nahestehende. Ihre Familie stelle in diesen schweren Zeiten einen großen Trost für die Blondine dar: „Die Familie steht an Khloé Seite und versucht, sie aufzumuntern.“

Auf Instagram hatte der NBA-Star kürzlich ein Statement veröffentlich, in dem er sich bei Khloé entschuldigte. „Khloé, du verdienst das nicht. Du verdienst den Herzschmerz und die Demütigung nicht, die ich dir verursacht habe. Du verdienst die Art nicht, wie ich dich über die Jahre behandelt habe“, zeigte sich Tristan zerknirscht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.