"Muss viel leisten": Dardai fordert Neuzugang Khedira

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Pal Dardai vom Fußball-Bundesligisten Hertha BSC hat Neuzugang Sami Khedira nach den ersten Trainingseindrücken gelobt.

Der Rio-Weltmeister verfüge über "Präsenz und Erfahrung", sagte Dardai vor dem Heimspiel am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) gegen Rekordmeister Bayern München: "Er ist schon eine Persönlichkeit. Das schadet nicht in der Kabine." (Tabelle der Bundesliga)

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Startelf-Einsatz noch offen

Ob Khedira, der in Berlin einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben hat, gegen den FC Bayern in der Startelf steht, ließ Dardai offen. "Bei ihm muss man noch ein bisschen abwarten. Der Plan war, dass ich ihn sofort reinschmeiße", sagte Dardai, aber "wir müssen uns das überlegen."

Khedira spielte bei Juventus Turin unter Trainer Andrea Pirlo keine Rolle mehr, durfte nur noch mittrainieren. Dem 33-Jährigen fehlt die Spielpraxis. Sein Fitnesszustand sei "vielleicht noch nicht so weit, aber wenn der Moment kommt, dann muss er als Organisator viel leisten".

Dardai: "Ich habe ein gutes Gefühl."

Dass die abstiegsbedrohten Berliner gegen die Bayern klarer Außenseiter sind, ist Dardai bewusst. "Wenn Bayern München einen Top-Tag hat, dann hast du keine Chance. Wenn sie einen normalen oder schwachen Tag haben, dann kann man etwas machen", sagte der Ungar: "Ich habe ein gutes Gefühl."

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Achtelfinale das Duell VfL Wolfsburg - Schalke 04 am 3. Februar ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"

Sportdirektor Arne Friedrich hofft auf einen gelungenen Abend. "Ich glaube, dass wir nichts zu verlieren haben. Das sind nicht die Spiele, die wir gewinnen müssen, um da unten rauszukommen", sagte der Ex-Nationalspieler und fragte: "Aber warum soll uns keine Überraschung gelingen?"