KGV 8, 3,7 % Dividendenrendite & Dividendenaristokrat: Diese Top-Aktie liefert den Mix!

Anlageideen und Aktientipps
Anlageideen und Aktientipps

Ein KGV von ca. 8 und eine Dividendenrendite von 3,6 %? Wenn das wiederum mit einem Status als Dividendenaristokrat in Verbindung steht, so bin ich überzeugt: Man sollte sich diese Chance durchaus mal ansehen. Es könnte eine Top-Aktie sein, die mittel- bis langfristig solide Werte generiert.

Fresenius (WKN: 578560) ist die Top-Aktie, die eine solche Bewertung im Moment aufweist. Bereits anhand des Namens erkennen wir ziemlich schnell, dass es sich um eine defensive DAX-Aktie aus dem Gesundheitsbereich handelt. Blicken wir auf die Details und darauf, warum die Anteilsscheine derzeit überhaupt so günstig sind.

Fresenius: KGV 8, 3,7 % Dividendenrendite! Was noch?!

Die DAX-Aktie von Fresenius können wir im Moment jedenfalls zu einem Aktienkurs von 25,26 Euro kaufen. Betrachten wir den 2021er-Gewinn je Aktie von über 3,30 Euro je Aktie, so erhalten wir ein KGV von 7,6. Selbst wenn wir bedenken, dass der DAX-Dividendenaristokrat in diesem Jahr auf einen Gewinn je Aktie von knapp über 3,00 Euro kommt, so erhalten wir weiterhin einen Wert von ca. 8. Außerdem gab es zuletzt 0,92 Euro je Aktie als Dividende, die bei dem aktuellen Aktienkurs einer Dividendenrendite von 3,64 % entsprechen würden.

Aber was ist neben der günstigen Bewertung der Sachstand bei Fresenius? Im Endeffekt ist Fresenius mit diesem KGV und der Dividendenrendite bepreist, weil es einige Unsicherheiten gibt. Seit dem Jahre 2018 versucht das Management wieder in einen Wachstumskurs zu finden. Das ist bislang nicht gelungen und dürfte auch im Geschäftsjahr 2022 nicht passieren. Gleichzeitig drücken die im Moment steigenden Zinsen auf das Gemüt der Investoren. In den vergangenen Jahren hat der Gesundheitskonzern nämlich einen Teil seiner Initiativen anorganisch und mit Fremdmitteln finanziert.

Für mich bedeuten ein KGV von ca. 8 und 3,6 % Dividendenrendite jedoch primär eines: Der breite Markt hat die Dividendenaktie aufgegeben, trotz der defensiven Qualität als Gesundheitskonzern und des Status als Dividendenaristokrat. Selbst für ein stagnierendes operatives Geschäft erscheint mir die Bewertung sehr günstig. Als Mindestmaß wittere ich sichere 3,6 % Dividendenrendite. Bei einem Ausschüttungsverhältnis von 28 % im Moment und zukünftig wohl eher knapp über 30 % bleibt ein großer Sicherheitspuffer bestehen.

Preiswert und auf Rendite gepolt

Fresenius ist mit einem KGV von 8 und 3,6 % Dividendenrendite für mich auf Rendite gepolt. Selbst ein stagnierendes operatives Geschäft sollte genügend Renditepotenzial besitzen. Gleichzeitig sehe ich eine Sicherheitsmarge. Bei der Beantwortung der Frage, wie tief die Anteilsscheine noch fallen können, bin ich mittlerweile geneigt zu sagen: Wohl eher nicht mehr zu tief, zumindest nicht, wenn die Zinsen nicht so stark steigen, dass das zu einem größeren, operativen Problem wird.

Chancen und Risiken zu bewerten ist bei Fresenius jetzt jedenfalls ein relevanter Faktor. Bereits die offensichtlichen Kennzahlen deuten jedenfalls auf einen geringen Preis hin.

Der Artikel KGV 8, 3,7 % Dividendenrendite & Dividendenaristokrat: Diese Top-Aktie liefert den Mix! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2022